Bundesliga

400.000 Tests blieben vergangene Woche ungenutzt

Aktuelle Zahlen zur SARS-CoV-2-Testung der Labore in Deutschland

400.000 Tests blieben vergangene Woche ungenutzt

Abstrich-Röhrchen mit positivem Covid-19-Befund.

Abstrich-Röhrchen mit positivem Covid-19-Befund. picture-alliance

291.607 SARS-CoV-2-PCR-Tests und über 55.000 Antikörpertests sind laut einer Umfrage der Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM e.V.) in der vergangenen Woche in Deutschland durchgeführt worden. Dieses Ergebnis teilte ALM am Dienstag nach einer Umfrage unter den teilnehmenden 116 Laboren mit. Das sind 23.502 Tests mehr als in der Osterwoche; gestiegen sind auch die Testkapazitäten auf inzwischen rund 700.000. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Deutschland etwa 1,95 Millionen Tests durchgeführt. Diese Daten werden mit weiteren Daten am Robert-Koch-Institut zusammengeführt.

Für den Sport und besonders den um die Genehmigung von Geisterspielen kämpfenden Profifußball sind die ALM-Zahlen eine wichtige Argumentationshilfe. Bei einer Woche für Woche steigenden Zahl nicht genutzter Tests auf über 400.000 allein in der 17. Kalenderwoche werden bei diesem Thema Argumente einiger Politiker widerlegt, die eine "Sonderbehandlung" des Fußballs auf Kosten der Allgemeinheit ablehnen. Bundesliga und 2. Liga würden bei einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs an den noch ausstehenden neun Spieltagen insgesamt etwa 22.500 Tests für Spieler sowie Betreuer und Mitarbeiter in deren Umfeld beanspruchen.

Frage der Woche: Sind Sie angesichts des Konzepts der DFL für die Durchführung von Geisterspielen?

Kommentar: Es müssen die Fakten zählen, nicht Ideologie

R.F.