Mehr Sport

Mike Tyson: Comeback für wohltätige Zwecke?

53-Jähriger will Obdachlose unterstützen

Mike Tyson: Comeback für wohltätige Zwecke?

Mike Tyson

Boxer Mike Tyson will mit 53 Jahren für wohltätige Zwecke wieder in den Ring steigen. imago images

Vom einst "bösesten Mann des Planeten" ist nicht mehr viel übrig - weil Tyson seine ehemalige Reputation längst satt hat. Der ehemalige Box-Superstar will sich vielmehr von seiner besten Seite zeigen und für wohltätige Zwecke sogar wieder in den Ring steigen.

Mit Charity-Kämpfen über maximal vier Runden möchte er Obdachlose und Drogenabhängige unterstützen, teilte der 53-Jährige in seinem Podcast "Hotboxin" mit. Wann und gegen wen er im Ring stehen könnte, sagte Tyson noch nicht. "Ich werde mich in Form bringen", kündigte "Iron Mike" lediglich an.

Große Ära in den 1980er-Jahren

Gegen Mitte und Ende der 1980er-Jahre hatte der von Box-Ikone Cus d'Amato geprägte Tyson unter Trainer Kevin Rooney den Box-Zirkus dominiert, war ab 1987 als unumstrittener Schwergewichts-Champion der großen Verbände geführt und als unbesiegbar bezeichnet worden.

Mit der Trennung von Rooney und der überraschenden Niederlage gegen "Buster" Douglas endete eine große Ära 1990 frühzeitig, Mitte der 1990er-Jahre kämpfte sich Tyson nach einem Gefängnisaufenthalt nochmals in die Weltspitze zurück. Insgesamt konnte der US-Amerikaner 50 seiner 58 Kämpfe gewinnen, 2005 beendete er seine Karriere im Ring.

nba/dpa