FIFA

Torfestivals, Überraschungen und Schiedsrichter

Fakten zur Bundesliga Home Challenge

Torfestivals, Überraschungen und Schiedsrichter

Die Bundesliga Home Challenge ist schrieb die eine oder andere spannende Geschichte.

Bei der Bundesliga Home Challenge standen Unterhaltung und Ablenkung in Krisenzeiten im Vordergrund, in eine sportliche Wertung flossen die Ergebnisse nicht ein. An den Ambitionen der Fußballprofis, Schiedsrichter, eFootballer und anderen Gaming-Persönlichkeiten änderte dieser Umstand aber wenig: Jeder wollte gewinnen. Das ist dem FC Augsburg, dem SV Darmstadt 98 und der TSG 1899 Hoffenheim am häufigsten gelungen. Das Trio hat in seinen Begegnungen stets triumphiert, auch der SC Freiburg war mit drei Siegen und einem Unentschieden stark.

Schlotterbeck lässt eSportler zittern

Freiburg war an den vier Spieltagen der Bundesliga Home Challenge eines der spektakulärsten Teams - hauptverantwortlich dafür zeichnete Nico Schlotterbeck; der U21-Nationalspieler hat auch in FIFA 20 einiges zu bieten. Seine Qualitäten bekam am zweiten Spieltag Maximilian Mittelstädt von Hertha BSC zu spüren: Mit einem 11:1-Kantersieg schickte Schlotterbeck den Linksverteidiger vom virtuellen Platz - der höchste Einzelsieg der Turnierserie.

Aber nicht nur gegen Fußballprofis punktete der Freiburger, auch eSportler verzweifelten am 20-Jährigen. Schlotterbeck besiegte Stuttgarts Niklas 'nik-lugi' Luginsland etwa mit 2:1, Paderborns Stadtmeister Lucas Fiedler zog beim 1:3 den Kürzeren. Beide FIFA-Spezialisten bilden zwar nicht die Spitze des deutschen eFootballs, dennoch zeigen die Ergebnisse die Klasse Schlotterbecks.

Generell wurden die eSportler ihrer Favoritenrolle aber gerecht. Neben Schlotterbeck gelang nur zwei weiteren Fußballern eine Überraschung: Sascha 'M_0cki' Mockenhaupt vom SV Wehen Wiesbaden gewann mit 2:0 gegen den Hamburger FIFA-YouTuber Tim 'Wakez' Soltau - wobei hierbei nicht unerwähnt bleiben darf, dass Mockenhaupt neben seiner Fußballer-Karriere auch im eSport aktiv ist. Das trifft aber nicht auf Julius Kade vom 1. FC Union Berlin zu, der besiegte seinerseits Bochums Jan-Luca 'Bassinho' Bass mit 3:2.

Defensiv- und Offensivspezialisten

In der Bundesliga Home Challenge wurde nicht mit Toren gegeizt: Pro Einzelspiel fielen im Schnitt 4,1 Treffer. Einen großen Anteil daran trugen die Hoffenheimer. Fußballprofi Munas Dabbur und der angehende eSportler Marcel Schwarz erzielten an vier Spieltagen zusammengenommen 31 Tore - Spitzenwert der Home Challenge. Allein zwölf Treffer gelangen den Kraichgauern gegen den 1. FSV Mainz 05 bei nur einem Gegentreffer - der höchste Gesamtsieg. Dagegen thront der FC Augsburg als Defensivbollwerk, Yannic 'yannic1019' Bederke und Marco Richter haben in acht Einzelspielen nur fünf Gegentreffer zugelassen.

Weder offensiv noch defensiv wussten die Schiedsrichter zu überzeugen, alle drei Begegnungen gegen Mönchengladbach, Darmstadt und Hoffenheim gingen verloren. Allerdings gab es ein Highlight: Deniz Aytekin führte das Spezialteam, das mit der deutschen Nationalmannschaft spielt, am zweiten Spieltag zu einem 2:1-Sieg gegen Jonas Hofmann.

Christian Mittweg

16 Partien stehen auf dem Programm

Im Stream: Bundesliga Home Challenge, die Samstagspartien

alle Videos in der Übersicht