eFootball

Cihan Yasarlar vor Abschied von RB Leipzig

Gespräche mit Klubs und Organisationen laufen

Cihan Yasarlar vor Abschied von RB Leipzig

Cihan 'Cihan' Yasarlar spielt seit September 2017 für die eSport-Abteilung von RB Leipzig. imago images

Erst im vergangenen Herbst sorgte der frischgebackene Weltmeister Mohammed 'MoAuba' Harkous durch seinen überraschenden Abschied vom SV Werder Bremen, mit dem er zuvor noch die VBL Club Championship gewonnen hatte, für Aufsehen. Ihn zog es in der Folge zum FOKUS Clan. Nach kicker-Recherchen deutet derzeit vieles darauf hin, dass es auch in diesem Sommer enorme Bewegung auf dem Transfermarkt geben wird. Dabei spielen das grassierende Coronavirus und vor allem fehlende Einnahmen für die Bundesliga-Vereine aus dem Kerngeschäft eine gewichtige Rolle.

Seit September 2017 trägt der in Berlin-Neukölln geborene Yasarlar das Trikot von Fußball-Bundesligist RB Leipzig, zuvor vertrat der Deutsch-Türke bereits den FC Schalke 04 sowie SK Gaming auf dem virtuellen Grün. Nach kicker-Informationen deutet vieles darauf hin, dass der Sommer eine Luftveränderung für Yasarlar mit sich bringt. Erste Gespräche mit Klubs und Organisationen aus dem In- und Ausland sind bereits angelaufen, ein Verbleib bei RB Leipzig scheint so gut wie ausgeschlossen.

"Es ist die Entscheidung des Vereins, die ich respektieren muss"

Im Rahmen der Bundesliga Home Challenge kam 'Cihan' bislang überraschend nicht zum Einsatz, auf Twitter machte er seine Enttäuschung darüber bereits deutlich. "Ich wäre natürlich sehr gerne dabei, aber es ist die Entscheidung des Vereins, die ich respektieren muss", erklärte er in einem kurzen Statement via Social Media. Darüber hinaus veröffentlichte Yasarlar zuletzt auffällig viele Rückblicke auf vergangene, glücklichere Tage und klagte zudem immer wieder über gesundheitliche Probleme.

Joshua Begehr, ehemaliger Welt- und Europameister, gilt als großer Förderer von 'Cihan' und könnte in diesem Sommer abermals eine entscheidende Rolle in dessen Karriereplanung einnehmen. Zu Schalker-Zeiten stand Begehr ihm bereits in jungen Jahren als Headcoach zur Seite, mittlerweile ist der Ex-Profi als Geschäftsführer bei eSportsReputation tätig und berät Yasarlar auf seinem Karriereweg. Der Sommer dürfte ein spannender werden für das Duo aus ehemaligen deutschen Meistern.

Christian Bellinger