100 Jahre kicker

Der kicker-Countdown: 78 - Gerd Müller auch im Pokal unerreicht

Der kicker-Countdown

78 - Gerd Müller auch im Pokal unerreicht

Gerd Müller (Mitte) mit dem DFB-Pokal.

Gerd Müller (Mitte) mit dem DFB-Pokal. imago images

Gerd Müller war ein Vollbutstürmer, der ganz genau wusste, wo das Tor steht. In der Bundesliga netzte er in 427 Spielen gleich 365-mal ein und stellte damit einen bis heute andauernden Rekord auf. Aber nicht nur in der Liga sorgte der Angreifer für eine Bestmarke, auch in der ewigen Torschützenliste des Pokals steht er ganz oben. 78 Tore erzielte der heute 74-Jährige im Pokal und führt damit ganz klar vor Dieter Müller, der in diesem Ranking mit 48 Treffern auf Rang zwei rangiert.

Gerd Müller, der von 1964 bis 1979 für Bayern München auflief, holte mit dem FCB auch gleich viermal den Pokal. 1966 gab es im Finale ein 4:2 gegen den Meidericher SV, 1967 siegte München klar mit 4:0 gegen den Hamburger SV (Müller traf doppelt), 1969 setzten sich die Bayern dank eines Doppelpacks von Müller mit 2:1 gegen Schalke durch und 1971 siegte der FCB mit 2:1 nach Verlängerung gegen den 1. FC Köln.

Müller schaffte die Bestmarke von 78 Pokaltreffern im Übrigen in nur 62 Spielen, das bedeutet, er hatte eine Torquote von 1,26 Treffern pro Partie.

kon

Pokaltorjäger: Lewandowski und Pizarro und an der Spitze

Unsere Gratulanten