U 21

Florian Neuhaus & Co.: Olympia 2021 in Tokio mit dem 1997er-Jahrgang

Aufatmen bei Neuhaus, Henrichs und Co.

Olympia 2021 in Tokio mit dem 1997er-Jahrgang

Nicht nur Benjamin Henrichs atmet auf: "Es wäre unglaublich bitter gewesen, Olympia zu verpassen."

Nicht nur Benjamin Henrichs atmet auf: "Es wäre unglaublich bitter gewesen, Olympia zu verpassen." imago images

Die deutsche Mannschaft hat sich sportlich für das Turnier in Tokio qualifiziert. Allerdings wurde das Event nun auf 2021 verschoben. Für einige Spieler entstand dadurch die Gefahr, ein großes Karriere-Highlight zu verpassen, denn den Regularien zufolge dürfen mit Ausnahme von drei Profis die teilnehmenden Spieler nicht älter als 23 Jahre sein.

Nun gibt es aber eine Ausnahmeregelung. Das bestätigte der Weltverband FIFA der "Sport Bild". Fußballer des Geburtsjahres 1997 dürfen nach Tokio reisen.

Spielersteckbrief Henrichs
Henrichs

Henrichs Benjamin

Spielersteckbrief Neuhaus
Neuhaus

Neuhaus Florian

Trainersteckbrief Kuntz
Kuntz

Kuntz Stefan

Durch die Verlegung der Sommerspiele wegen der Corona-Pandemie hätte sich ohne Anpassung auch die Altersgrenze um ein Jahr verschoben, Stichtag wäre dann der 1. Januar 1998 gewesen. Somit hätten einige Akteure, die im Sommer hätten dabei sein können, das große Event verpasst.

Neuhaus und Henrichs zeigen sich erleichtert

"Olympia ist natürlich ein Highlight für jeden Spieler! Ich freue mich natürlich, dass der Jahrgang 97 spielberechtigt bleibt", sagt der 23-jährige Mönchengladbacher Mittelfeldspieler Florian Neuhaus. Neben dem Borussen hatten weitere sieben 1997 geborene Fußballer vor einem Jahr mit dem Einzug ins Finale der U-21-EM die Olympia-Qualifikation perfekt gemacht.

"Es wäre unglaublich bitter gewesen, Olympia zu verpassen, weil die Chance, noch mal dieses Turnier zu spielen, eher gering ist. Für mich war es der einzig logische Schritt, die Altersgrenze anzuheben, da wir auch die Qualifikation gespielt haben", sagte Benjamin Henrichs (23) von der AS Monaco.

Sie können den kicker ab sofort bequem als eMagazine lesen. Für nur 99 Cent pro Woche erhalten Sie nicht nur zwei aktuelle Ausgaben, sondern alle digitalen Ausgaben seit dem Start der Bundesliga im Jahr 1963 zum Durchklicken und Lesen.

mas/dpa

Rudi Völler: 15 seiner besten Sprüche