100 Jahre kicker

86 - "Das perfekte Tor": Carlos Alberto trifft als einziger Weltmeister-Kapitän im Finale

Der kicker-Countdown

86 - "Das perfekte Tor": Carlos Alberto trifft als einziger Weltmeister-Kapitän im Finale

Carlos Alberto trifft gegen Italien zum 4:1-Endstand

Der Schlusspunkt des Finales von 1970: Carlos Alberto trifft gegen Italien zum 4:1-Endstand. imago images

Die Weltmeisterschaft 1970 in Mexiko blieb für Carlos Alberto stets in ganz besonderer Erinnerung. Sicherlich auch, weil er verletzungsbedingt das nächste Turnier in Deutschland 1974 verpassen und somit nur an einer WM teilnehmen sollte. Aber vor allem wegen seines Treffers im Finale gegen Italien, der den Schlusspunkt zum 4:1-Erfolg setzte und den Brasilianern den dritten Triumph seit Einführung des Weltturniers 1930 bescherte.

Ja, er wüsste noch "alles" über das Tor, das viele als das bisher schönste WM-Tor aller Zeiten erachten, sagte der Verteidiger 2006 in einem Interview mit der "BBC". Mit 3:1 führte die Selecao nach Treffern von Pele (18.), Gerson (65.) und Jairzinho (70.) und dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Boninsegna (37.), da "passierte" es. "Wir wussten vorher, dass es gelingen könnte", erinnerte sich Carlos Alberto. "Unser Coach Mario Zagallo hatte (Rechtsaußen) Jairzinho eingebleut, nach links auszuweichen, um Giacinto Facchetti nach außen zu locken und Platz für meinen Vorwärtsdrang zu machen."

Der Kampf der Kontinente

Eine brasilianische Kombination lief über insgesamt neun Stationen traumhaft sicher ab, kein Italiener berührte zwischenzeitlich den Ball. Clodoaldo habe den 'Karneval' in der eigenen Hälfte eröffnet und vier Italiener umdribbelt, freute sich der Rechtsverteidiger, als ob es gestern gewesen wäre. Nach den weiteren Stationen Rivelino und den wie besprochen auf den linken Flügel ausgewichenen Jairzinho kam der Ball zu Pelé. "Er wartete ein paar Sekunden, er wusste, dass ich kam." Und wie ein Expresszug rauschte Carlos Alberto heran und jagte den Ball nach Pelés Pass fulminant von halbrechts aus 13 Metern flach ins linke Eck (86.). Ein perfekter Spielzug aus der eigenen Abwehr bis zum Torerfolg.

"Niemand spricht über Pelés Treffer, niemand über den zweiten und dritten - dafür aber über den vierten. Ich glaube, es war das schönste Tor, das jemals bei einer WM erzielt wurde. Nicht das Tor an sich, sondern wie wir es kreiert haben", schwärmte der Brasilianer gegenüber dem britischen Sender. Dies hatte wohl auch die FIFA so beurteilt und den Verteidiger kurz zuvor diesbezüglich mit einer Trophäe geehrt. Zumindest bleibt es bis heute das einzige Tor, das einem Kapitän eines Weltmeisters in einem Finale (außer im Elfmeterschießen) gelungen ist.

Carlos Alberto, der später zusammen mit Pelé und Franz Beckenbauer von 1977 bis 1980 bei New York Cosmos spielte und an der Seite der beiden Weltstars dreimal den Meistertitel gewann, ist 2016 in seiner Heimat in Rio de Janeiro im Alter von 72 Jahren verstorben.

jch

Gewicht, Gravur, Gold: Fakten zum WM-Pokal

Unsere Gratulanten