100 Jahre kicker

"Hauptsache, er ist drin": 87 ist für Gerd Müller eine besondere Zahl

Der kicker-Countdown

87 - "Hauptsache, er ist drin": Gerd Müller trifft, wie er will

Gerd Müller

1978 gegen Bremen: Parade-Beispiel für ein typisches Müller-Tor. imago images

Spricht man von Gerd Müller, denkt man automatisch zunächst an eines: Tore. Tore aus jeder Lage, ob mit rechts oder links, per Kopf oder im Liegen oder Fallen. Oft nicht besonders kunstvoll auch aus der Nahdistanz erzielt, aber geschuldet seiner außergewöhnlichen Fähigkeit zur Antizipation und Körperbeherrschung. "Mir ist egal, wie ich den Ball ins Tor bringe - Hauptsache, er ist drin", machte Müller, ohnehin ein bescheidener Mensch, dem Star-Allüren stets fremd blieben, nicht viel Aufhebens um seine Virtuosität.

Rekordmann Gerd Müller - Verfolger Lewandowski

Am 14. August 1965 betrat Müller im Derby bei den Münchner Löwen (0:1) zusammen mit dem FC Bayern München, bei dem er seit Sommer 1964 unter Vertrag stand, die Bundesliga-Bühne. Auch beim folgenden Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (2:0) blieb dem Torjäger - mit 33 Treffern in der Regionalliga Süd und deren sechs in der Aufstiegsrunde einer der Garanten für den Sprung ins Oberhaus - sein Premierentor verwehrt. Zwei Wochen später aber war es für "kleines dickes Müller", wie sein Coach Tschik Cajkovski ihn liebevoll nannte, so weit: Beim 4:2 der Bayern bei Eintracht Braunschweig erzielte der damals 19-jährige Mittelstürmer sein erstes Bundesligator zum 2:0 und schnürte in dieser Partie auch seinen ersten Doppelpack.

Müller, damals am Anfang einer außergewöhnlichen Karriere, erweiterte diese Serie - noch in weiteren 86 Spielen in Deutschlands höchster Liga sollte das Strafraum-Phänomen mehr als ein Tor erzielen. Bis heute ist dies Bundesliga-Rekord. Wie natürlich auch insgesamt 365 Treffer in 427 Bundesliga-Partien. Wie auch sieben kicker-Torjägerkanonen. Wie unerreichte 78 Tore in 62 Einsätzen im DFB-Pokal und unerreichte Quoten, als da 55 Treffer in 60 Europapokalspielen sowie 68 in 62 Länderspielen wären.

Wie gesagt, die Zahl 87 ist bei - und nicht für - Müller eine von sehr, sehr vielen besonderen Zahlen ...

jch

kicker.tv Hintergrund

Torgigant Gerd Müller wird 70

alle Videos in der Übersicht

Unsere Gratulanten