2. Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth: Viele Wechsel in der Kleeblatt-Kette

Fürths Stammformation wusste eigentlich zu überzeugen

Viele Wechsel in der Kleeblatt-Kette

SpVgg Greuther Fürth

Kleeblatt-Kette: Fürths Mergim Mavraj (l.) und Marco Caligiuri (r.) geben der Defensive der SpVgg Stabilität. imago images

Eigentlich sollte Fürths Viererkette aus Marco Meyerhöfer (rechter Außenverteidiger), Marco Caligiuri (rechter Innenverteidiger), Margim Mavraj (linker Innenverteidiger) und Maximilian Wittek (linker Außenvertreidiger) bestehen. Doch in dieser angedachten Stammformation lief die Spielvereinigung in 25 Spielen nur sechsmal auf.

Trotzdem betrieb eben diese Kleeblatt-Kette Eigenwerbung. Insgesamt musste sie nur vier Gegentreffer hinnehmen, dreimal stand mit ihr die Null und nie gab es mehr als zwei Gegentore pro Spiel. Die Bilanz: 1,33 Punkte pro Partie (2/2/2), 0,67 Gegentore pro Spiel und ein kumulierter kicker-Notenschnitt von 3,03.

SpVgg Greuther Fürth - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Arminia Bielefeld
52
2
Hamburger SV
45
3
VfB Stuttgart
45
2. Bundesliga - Topspieler (Abwehr) 2019/20
Pieper Amos
2,89
Nilsson Joakim
2,90
Gordon Daniel
3,06

Dass Fürth so selten in dieser Zusammenstellung auflaufen konnte, lag an den vielen Verletzungen. Kapitän Caligiuri machte 21 (kicker-Notenschnitt 3,12), Nebenmann Mavraj 19 (3,13), Meyerhöfer elf (3,5) und Wittek 20 (3,28) von 25 möglichen Spielen.

Starke Helfer und verlässliche Vertreter

Dass die Weiß-Grünen dennoch die siebtbeste Abwehr in der 2. Liga stellen, liegt zum einen am starken Sechser Paul Seguin (23 Spiele, 3,35), der als Staubsauger und Lückenfüller viele Probleme schon vor der Kette löst, sowie am überragenden Torwart Sascha Burchert (25 Spiele, 2,84).

Zum anderen war auf viele Vertreter Verlass: Zentral halfen die beiden jungen Talente Paul Jaeckel (21, 13 Spiele, 3,65) und Maximilian Bauer (20, sieben Spiele, 3,17) aus. Links wusste das erfolgreich umgeschulte Eigengewächs David Raum (21, elf Spiele, 3,33) zu gefallen. Achillesferse bleibt die Qualität und Tiefe auf der Rechtsverteidiger-Position, wo weder Maximilian Sauer (25, 14 Spiele, 3,77) noch Winter-Leihe Felix Beijmo (22, vier Spiele, 4,25) überzeugen konnten.

cru

kicker-Check: Die 18 Stammtorhüter der 2. Liga