Bundesliga

Strafanzeige gegen VfL Wolfsburg und Hannover 96

Angeblicher Verstoß gegen Corona-Beschränkungen

Strafanzeige gegen VfL Wolfsburg und Hannover 96

Eine Frage der Abstände? Gegen den VfL Wolfsburg wurde Anzeige erstattet. imago images

Es geht um einen angeblichen Verstoß gegen die Niedersächsische Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte anlässlich der Corona-Pandemie. Die Braunschweiger Staatsanwaltschaft bestätigt gegenüber dem kicker den Eingang einer anonymen Strafanzeige am 3. April, daraufhin sei nun ein förmliches Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Ein Vorgang, von dem Jörg Schmadtke noch nichts weiß. "Uns ist davon nichts bekannt", sagt der Wolfsburger Sport-Geschäftsführer. Die VfL-Verantwortlichen hatten stets betont, im engen Austausch mit den zuständigen Behörden zu agieren und im März sogar schon eine nicht in Anspruch genommene Ausnahmeregelung für den Trainingsbetrieb auf dem Rasen erhalten zu haben. Ab dem 23. März fand bei dem Bundesligisten Kraft- und Ausdauertraining in Kleingruppen statt, dabei sei laut Klubangaben auf sämtliche Vorgaben bezüglich des Abstands und der Kontaktbeschränkung geachtet worden.

VfL Wolfsburg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.09.1945

Vereinsfarben

Grün-Weiß

Hannover 96 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.04.1896

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
58
2
Borussia Dortmund
54
3
Bor. Mönchengladbach
52

Viele Vorwürfe

Gleichwohl lautet der Vorwurf des gegenüber dem kicker anonymen Anzeigenstellers, der laut eigener Angabe der Altersgruppe angehöre, die als besonders schutzbedürftig eingestuft werde: "Der VfL verstößt (...) gegen die Anordnungen nach der Niedersächsischen Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte der Corona-Pandemie vom 27. März 2020." Er rechnet beispielsweise vor, dass die Kleingruppen größer gewesen sein müssten als erlaubt, dass Abstände nicht eingehalten werden konnten und stellt infrage, ob es sich überhaupt um die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit handele, da die DFL den Spielbetrieb bis zum 30. April ausgesetzt hat.

Wie die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig nun aussehen, ist noch offen. Dies werde "im Wesentlichen davon abhängen, ob der in der Strafanzeige geschilderte Sachverhalt zureichende tatsächliche Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten liefert", heißt es.

Anzeige auch gegen Hannover 96

Auch bei der Staatsanwaltschaft Hannover liegt eine ähnlich formulierte Anzeige gegen Hannover 96 vor. Dies bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gegenüber dem kicker. Ein Sprecher des Klub wusste am Mittwoch auf kicker-Nachfrage noch nichts davon. Der Zweitligist ist seit diesem Montag in Kleingruppen wieder auf dem Trainingsplatz aktiv.

Thomas Hiete

Kleingruppen, Auflagen - doch die Bundesliga trainiert wieder