Amateure

Bis auf Weiteres: Deutscher Amateurfußball steht still

Kein Spiel- und Trainingsbetrieb

Bis auf Weiteres: Deutscher Amateurfußball steht still

Bis auf Weiteres kein Fußball.

Leere Plätze: Bis auf Weiteres findet kein Fußball statt. imago images / Pressefoto Baumann

Eine mögliche Fortsetzung werde mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen angekündigt, um allen Vereinen ausreichend Planungssicherheit zu gewähren. "Nur Mediziner und die zuständigen Behörden können seriös beurteilen, wann Fußballspielen ohne Risiko wieder möglich ist", sagte Bernd Neuendorf, Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM).

"Oberste Priorität hat weiterhin die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus," stellte Günter Distelrath, Präsident des Norddeutschen Fußball-Verbands, klar. "Unser weiteres Vorgehen wird daher auch eng an die jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Vorgaben geknüpft sein." Angesichts der aktuellen Situation habe man "leider keinen anderen Handlungsspielraum".

Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes und DFB-Vize, hatte sich bereits am Donnerstag in einer Video-Ansprache an seine Vereine gewandt. "Ganz wichtig ist mir zu betonen: Das ist nicht zwingend gleichbedeutend mit dem Ende der Saison 2019/20", hatte Koch gesagt: "Wir brauchen kurz-, mittel- und langfristig Klarheit. Die kann uns in dieser Minute niemand verschaffen - kein Arzt, keine Ärztin, kein Virologe, keine Virologin, kein Politiker und keine Politikerin. Wir müssen deshalb mit finalen Entscheidungen noch abwarten."

Man müsse auch gemeinsam erörtern, "ob wir Amateurfußballer überhaupt ohne Zuschauer spielen wollen und können. Amateurfußball ist in dieser Hinsicht völlig anders als Profifußball zu sehen."

kon/dpa

kicker.tv Statement

Rainer Koch: "Werden die sportlichen Konsequenzen bei Insolvenzen aussetzen"

alle Videos in der Übersicht