Bundesliga

Thomas Meunier zum BVB? "Ich kann kein schlechter Kauf sein"

Rechtsverteidiger entgegnet Transfer-Gerüchten

Meunier zum BVB? "Ich kann kein schlechter Kauf sein"

Thomas Meunier ist in Dortmund im Gespräch

Bald Mitspieler? Thomas Meunier von Paris-Saint Germain ist beim BVB im Gespräch. imago images

Meunier, dessen Vertrag in der französischen Hauptstadt im Sommer ausläuft, findet es aktuell "überraschend angenehm, zu Hause zu sein und meine Kinder 24 Stunden sehen zu können" - gleichwohl vermisse er den Ball und hoffe darauf, dass "der Betrieb Mitte Mai wieder aufgenommen wird".

Äußerung pro Geisterspiele und gegen Saison-Absage

"Auch hinter verschlossenen Türen ist Geld zu verdienen", äußerte der 28-Jährige in Bezug auf mögliche Geisterspiele, "ich denke, wir werden das schaffen." Würde die Saison dagegen abgesagt werden, "wird es negative Auswirkungen auf den Fußball haben".

Und wo spielt Meunier ab Sommer Fußball? Der Belgier selbst kann sich allen Vereinen nur empfehlen: "Ich bin 28, ablösefrei und Nationalspieler beim Ersten der Weltrangliste. Ich kann kein schlechter Kauf sein, selbst wenn ich Wundbrand bekomme und man mir das Bein abschneiden muss", witzelt der 1,90 Meter große Rechtsfuß, der auch mit dem offenbar interessierten Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wird - da Leihspieler Achraf Hakimi wohl zu Real Madrid zurückkehrt.

Hauptziel PSG - "Ich verstehe diesen Wahnsinn nicht!"

"Vereine haben nicht viel zu verlieren, aber einiges zu gewinnen, wenn sie investieren", gibt sich Meunier selbstbewusst - betont aber auch, dass es "weiterhin mein Hauptziel ist, in Paris zu bleiben". Darüber hinaus sei es in Bezug auf Interessenten "aktuell ziemlich ruhig", Gerüchte über einen Wechsel nach Dortmund "verstehe ich nicht. Ich habe auch viele Artikel gelesen, die mich mit Tottenham oder Inter Mailand in Verbindung bringen. Ich verstehe diesen Wahnsinn nicht!"

nba

DAZN - Best of Thomas Meunier

Rechter Flügel, rechter Fuß - drin: Meuniers Tore für PSG

alle Videos in der Übersicht