Bundesliga

Auch die TSG Hoffenheim beschließt Gehaltsverzicht

Für Trainer, Profis, Geschäftsführer und Direktoren

Auch Hoffenheim beschließt Gehaltsverzicht

Alfred Schreuder (2. v. r.)

Verzicht: Auch das Hoffenheimer Trainerteam um Alfred Schreuder (2. v. r.) ist zu Gehaltseinbußen bereit. imago images

Jüngst hatte der Klub bereits einen eigenen Hilfsfond aufgelegt, um in Not geratene Betriebe, Unternehmen oder Einrichtungen in der Rhein-Neckar-Region zu unterstützen. Der Klub, Gesellschafter Dietmar Hopp und die Spieler sowie Spenden von Fans, Partnern und Sponsoren hatten einen Grundstock einbezahlt. Nun aber hat die TSG darüber hinaus weitere Maßnahmen getroffen. Die Geschäftsführung mit den Lizenzspielern, dem Trainerteam und den Direktoren haben einen gemeinsamen Gehaltsverzicht beschlossen.

Zwei-Stufen-Plan verabschiedet

"Wir haben uns dank der sportlichen Erfolge und einer weitsichtigen Planung in den vergangenen Jahren ein finanzielles Polster geschaffen, das die TSG Hoffenheim gerade in solchen Krisenzeiten in die Lage versetzt, nicht unter Druck handeln zu müssen", erklärt der Geschäftsführer Finanzen Frank Briel, "dennoch wollten wir uns auf diese Position nicht zurückziehen. Es ist uns wichtig zu zeigen, dass wir uns alle gemeinsam in einer noch nie dagewesenen Ausnahmesituation bewegen. Da heißt es, füreinander einzustehen."

Teile der eingesparten Bezüge sollen zusätzlich in den TSG-Hilfsfond fließen und diesen erheblich aufstocken. "Gerade im Bewusstsein um die Kraft unserer Organisation ist es uns wichtig, Solidarität und Verantwortung zu beweisen", ergänzt Geschäftsführer Dr. Peter Görlich. Und Kapitän Benjamin Hübner ergänzt: "Wir sind in den vergangenen Jahren auch aufgrund unserer sportlichen Erfolge im gesamten Klub in den Genuss einiger Privilegien gekommen. Nun ist es geboten, etwas zurückzugeben."

Die Höhe oder den prozentualen Anteil der freiwilligen Einbußen ließ der Klub offen. Nach kicker-Informationen wurde ein Zwei-Stufen-Plan verabschiedet, der abhängig ist von der Dauer der Zwangspause der Liga. Je länger der Spielbetrieb ruht, desto höher werden die Einkommenseinschnitte.

Michael Pfeifer