NFL

Zwei Teams mehr in NFL-Play-offs

Einigung in der NFL: Nur noch Liga-Beste mit Freilos

Zwei Teams mehr in NFL-Play-offs

Der Weg zum Super Bowl wird beschwerlicher.

Der Weg zum Super Bowl wird beschwerlicher. imago images

Demnach sollen in der höchsten Spielklasse des American Football in den USA von der kommenden Spielzeit an 14 statt 12 der insgesamt 32 Teams der Profiliga in die K.-o.-Runde einziehen. Nur die jeweils besten Mannschaften in der regulären Spielrunde in NFC und AFC erhalten für die erste Ausscheidungsrunde im Januar 2021 ein Freilos. Bislang wurde dies den jeweils beiden besten Teams gewährt.

Die zweitbesten Mannschaften jeder Conference spielen gegen die siebtbesten Teams, die drittbesten gegen die sechstplatzierten und die Teams auf Rang vier gegen die fünften um die weiteren zwölf K.-o.-Plätze. Für die Änderungen war bei der Abstimmung unter 32 Teambesitzern eine Dreiviertelmehrheit notwendig. Die Aufstockung ist die erste Play-off-Reform seit 1990, als von zehn auf zwölf Teams erhöht worden war.

Derweil hält die Liga ungeachtet der Coronakrise weiter an ihrem Saisonstart am 10. September fest - und das ohne Einschränkungen. "Unser Fokus liegt auf einem pünktlichen Saisonstart mit Fans in den Stadien", sagte Liga-Vizepräsident Jeff Pash bei ESPN. Der Super Bowl steigt am 7. Februar in Tampa/Florida

dpa/drm