Bundesliga

Pappfiguren für den Schein: Gladbacher Fans werden kreativ

Borussia-Park soll bei Bundesliga-Wiederaufnahme besetzt wirken

Pappfiguren für den Schein: Gladbacher Fans werden kreativ

Der Borussia-Park ist die Heimstätte des VfL Borussia Mönchengladbach.

Sollte im Borussia-Park zu Gladbach in dieser Bundesliga-Saison noch gespielt werden, dann höchstwahrscheinlich ohne reale Fans auf den Rängen. imago images

In der vergangenen Woche hatte das Präsidium der Deutschen Fußball Liga (DFL) den 36 Vereinen der Bundesliga und 2. Liga vorgeschlagen, den Spielbetrieb wegen der weiteren Verbreitung des Coronavirus bis zum 30. April ruhen zu lassen. Das und die Fortführung des derzeit wegen der Corona-Krise ausgesetzten Spielbetriebs wird auch Thema bei der virtuellen DFL-Versammlung am Dienstag sein. Ein weiterer Kernpunkt: finanzielle Folgen für die Klubs.

Sollte die Saison ohne Zuschauer zu Ende gespielt werden können, könnten sich die Vereine zumindest wirtschaftlich mit den derzeit eingefrorenen TV-Einnahmen behelfen. Und die Fans dürften ihren Klubs zumindest vom Sofa aus die Daumen drücken.

1000 Chargen Pappaufsteller geordert

Apropos Fans: Die Anhängerschaft von Borussia Mönchengladbach zeigt sich bereits vor der Entscheidung, ob denn tatsächlich Geisterpiele steigen werden, kreativ und will mit einer ungewöhnlichen Aktion zu einer besseren Stimmung im Stadion beitragen. Um den TV-Zuschauern und den Profis im Fall der Fälle den Blick auf die leeren Stadion-Plätze zu ersparen, sollen Pappfiguren mit dem Konterfei der Anhänger in Lebensgröße aufgestellt werden - auf Wunsch dort, wo die Zuschauer bei normalem Spielen auch stehen oder sitzen.

"Wir stellen diese Pappkameraden nahezu zum Selbstkostenpreis her, haben erst einmal 1000 Chargen geordert. Wir hoffen natürlich, dass wir da noch nachbestellen müssen. Bisher haben wir nur positive Rückmeldungen bekommen", sagte Gladbachs Fan-Beauftragter Thomas Weinmann der "Bild". Das sei für die Fans in doppelter Hinsicht praktisch: "Wenn sie endlich wieder selbst ins Stadion dürfen, hängen sie ihren Pappkameraden einfach zuhause an die Wand."

Vorbild aus dem US-Sport

Die Aktion ist verbunden mit einer Hilfsaktion für zwei kleine Firmen in Mönchengladbach, die wegen der Corona-Krise akut in Not geraten sind und die die Pappfiguren nun herstellen sollen. Die Kosten belaufen sich pro Person nach Einsendung eines Fotos auf 19 Euro. Das Gladbacher Fan-Projekt Mönchengladbach erhält 2,50 Euro pro Pappkamerad. Eine ähnliche Aktion hatte es übrigens unlängst erst bei einem Basketball-Spiel in Lincoln (USA) gegeben, als wegen der Coronavirus-Pandemie ausgesperrte Anhänger einen Fan-Block mit gemalten Pappgesichtern versehen hatten.

Gladbach hatte am 11. März gegen den 1. FC Köln das bisher erste Geisterspiel in der Bundesliga-Historie ausgetragen.

Im Ticker: Coronavirus und der Sport

mag/dpa

Wer in Europas Top-Ligen aktuell auf- und absteigen würde