2. Bundesliga

Auch der VfL Bochum meldet Kurzarbeit an

Mit Blick auf die eigene Existenzsicherung

Auch der VfL Bochum meldet Kurzarbeit an

Spielfeld im Vonovia Ruhrstadion

Der Betrieb ruht: Auch beim VfL Bochum hat die Corona-Krise Folgen für die Beschäftigten. imago images

Mit Blick auf die eigene Existenzsicherung sehe sich der Klub in der Pflicht und zu dieser Maßnahme gezwungen, hieß es in einer Klubmitteilung vom Montag.

Der bevorstehende Arbeitsausfall sei bei der Bundesagentur für Arbeit bereits in der vergangenen Woche angemeldet worden. "Die in jeder Hinsicht herausfordernde Situation und Notwendigkeit, stets die aktuelle wirtschaftliche Situation des Vereins im Blick zu behalten, machte diesen Schritt unumgänglich", erklärte der VfL.

Die Geschäftsführung habe sich um eine Lösung bemüht, die die finanziellen Folgen für die Kolleginnen und Kollegen abmildert, die am härtesten vom Arbeitsausfall betroffen seien. Weitere Maßnahmen zur Liquiditätssicherung und Kosteneinsparung sollen dabei helfen, durch die kritische Phase ohne Spielbetrieb zu kommen, um dann mit allen Mitarbeitern an Bord, den Vollbetrieb wieder aufnehmen zu können.

Ticker: Coronavirus und der Sport

ski