kicker

Schalke 04 gewinnt das Finale der Prime League

Perfekter Saisonabschluss

Schalke 04 gewinnt das Finale der Prime League

Von Auftaktspiel bis Finale war der FC Schalke 04 Evolution die dominante Mannschaft der Prime League. Riot Games

Es war ein klassisches Duell zwischen zwei Mannschaften, von denen eine mit prominenten Spielern gespickt war - mousesports - und die andere als Kollektiv überzeugte - Schalke 04. Es ist nicht so, als hätte Königsblau keine herausragenden Akteure in den eigenen Reihen. Besonders Neuzugang Matus 'Neon' Jakubcik ist der wohl beste AD-Carry außerhalb der LEC, was er auch im Finale bewies. Beim reinen Blick auf das individuelle Potenzial war mousesports mit Adam 'LIDER' Ilyasov, Jesper Klarin 'Jeskla' Strömberg, Hampus 'promisq' Abrahamsson und Niklot 'Tolkin' Stüber aber überlegen. Dennoch hatte Schalke schon das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams vor dem Endspiel für sich entschieden. Auch in der regulären Saison standen die "Knappen" durchgängig an der Tabellenspitze, während mousesports zeitweise mit sich selbst kämpfte. Im Falle der Schalker war das besonders beeindruckend, da sie aufgrund der Probleme im LEC-Team auch die zweite Garde immer wieder durchmischen mussten. Die Leistung blieb jedoch beständig stark.

Schalke legt unmissverständlich vor

Das Best-of-5 am Sonntag begann mit einem Sieg der Schalker. Unaufgeregt, unspektakulär aber effektiv nutzte Königsblau die Fehltritte der Konkurrenz aus, die zu aggressiv auftrat und Kämpfe einging, obwohl ihre Champion-Komposition mit Kassadin dies nicht erlaubte und die "Mäuse" sich stattdessen hätten gedulden müssen. In Partie zwei wiederholte sich das Spiel und schon benötigte Schalke nur noch einen Sieg zum Titelgewinn. Im dritten Aufeinandertreffen stellte mousesports die eigene Draft-Strategie jedoch um: Mit stärkeren Champions für den frühen Spielverlauf wie Renekton und Pantheon konnten die Herausforderer genug Goldvorsprung herausholen, um die Kontrolle zu erringen. Zwar wehrte sich S04 lange und zwang Jungler Patrick 'Obsess' Engelmann zu einem Baron-Steal, schlussendlich gewann mousesports jedoch verdient.

Jungspund wird zum Matchwinner

Beim Stand von 2:1 für Schalke stellten die "Knappen" und mousesports die eigenen Champion-Kompositionen noch mal komplett um. Durch einen Kalista-Bann nahm Schalke der Konkurrenz den Druck aus der Botlane und eröffnete einen eigenen Akali-Pick. Ausgestattet mit dem gefährlichen Champion und Yuumi-Support an seiner Seite, übernahm der junge deutsche Midlaner Daniel 'Sertuss' Gamani die Kontrolle über die Begegnung. Er profitierte früh von einem übereifrig eingegangenen Gefecht im eigenen Dschungel und dominierte mit den daraus resultierten drei Tötungen auch den Rest der Partie. Mit der Führung im Rücken spielten die Schalker wieder einmal ihre guten Grundlagenkenntnisse aus. Sie begingen kaum Fehler und ließen sich von den teils verrückten Aktionen der "Mäuse" nicht aus der Ruhe bringen. Nach 34 Minuten fiel schließlich der Nexus und Schalke hatte den Titel sicher.

Den damit einhergehenden Pokal konnte S04 aber noch nicht in die Luft stemmen. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fand auch das Finale der Prime League online statt.

Christian Mittweg