Eishockey

NHL würde Saison auch bis August verlängern

Corona-Krise beschäftigt auch die amerikanische Sportwelt weiterhin

NHL würde Saison auch bis August verlängern

Die National Hockey League ist die beste Eishockey-Liga der Welt.

Wann geht's weiter? Wegen der Coronavirus-Pandemie wird auch in der National Hockey League aktuell nicht gespielt. imago images

Die Funktionäre der NHL wollen die aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochene Saison unter allen Umständen zu Ende spielen. Eine Verkürzung oder gar eine Absage der Play-offs ist nicht angedacht.

"Ich glaube, dass wir die Möglichkeit hätten, die Saison auch bis in den August hinein zu spielen, wenn wir dazu gezwungen wären", sagte Bill Daly, stellvertretender NHL-Commissioner.

Die Liga habe die Arena-Betreiber bereits auf Nutzungsmöglichkeiten bis Ende August angesprochen. Zudem gäbe es nach der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio auch keine Überschneidungen und mehr Kapazitäten bei den TV-Übertragungen der besten Eishockey-Liga der Welt.

"Im Laufe der Zeit haben wir erkannt, dass wir vielleicht ein größeres Zeitfenster haben, als wir ursprünglich gedacht hatten", sagte Daly. "Wir haben dabei aber Respekt vor den Sommermonaten und wissen, bis wann wir die Saison beendet haben müssen, um im nächsten Jahr bereit für eine komplette Saison zu sein."

189 Hauptrundenspiele stehen noch aus

Im Optimalfall "würden wir gerne irgendwann im Frühling wieder anfangen zu spielen - und dann bis in den Frühsommer hinein. Dieses 'Problem' hätten wir gerne", erklärte Daly.

Der Spielbetrieb in der NHL ist seit dem 12. März ausgesetzt. 189 Hauptrundenspiele stehen noch aus bis zum möglichen Beginn der zweimonatigen Play-offs, in denen der Stanley-Cup-Sieger und damit der Nachfolger des amtierenden Champion St. Louis Blues ermittelt werden soll. Von der Pause sind auch zahlreiche deutsche Spieler betroffen. Darunter Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers, mit 110 Punkten (43 Tore, 67 Assists) Topscorer der Liga, Dominik Kahun (Buffalo Sabres) oder Philipp Grubauer (Colorado Avalanche).

Im Ticker: Coronavirus und der Sport

mag/sid

So lief die Saison 2019/20 für Draisaitl & Co.