Int. Fußball

1076 Spiele in Folge: Charlton Athletic trauert um Super-Fan Seb Lewis

38-Jähriger verliert den Kampf gegen Corona

1076 Spiele in Folge: Charlton trauert um Super-Fan

Charlton-Trainer Lee Bowyer

Trauert um Super-Fan Lewis: Charlton-Trainer Lee Bowyer. imago images

Charlton Athletic war sein Herzensklub, seit Februar 1988 hatte Lewis kein Spiel der "Addicks" verpasst. Das macht sage und schreibe 1076 Fußballspiele in Folge, die der "Super-Fan" im Stadion gesehen hat - auswärts oder daheim, ganz egal.

Vor zwei Wochen erkrankte der Asthmatiker allerdings am neuartigen Coronavirus. Zunächst begab er sich in Isolation, dann aber musste er aber aufgrund von Atemproblemen ins Krankenhaus. Zwei Wochen lang kämpfte er um sein Leben - und verlor schlussendlich. "Seb war das Herz und die Seele der Charlton-Familie", schrieb der Zweitligist auf seiner Website.

"Ich hatte das Glück, Seb ein paar Mal zu treffen", erinnert sich Charlton-Trainer Lee Bowyer: "Jedes Mal, wenn wir aus dem Mannschaftsbus gestiegen sind, stand er da - mit seinem kleinen Rucksack und seinem Charlton-Trikot, das er voller Stolz trug. Wir haben einen der unseren verloren."

Mittlerweile wurde von Fans eine GoFundMe-Kampagne gestartet, die zu Lewis' Ehren eine Statue finanzieren soll. Derweil startete auf Twitter eine Kampagne (#StayHomeForSeb), die dazu aufruft, zu Hause zu bleiben.

drm

Wer in Europas Top-Ligen aktuell auf- und absteigen würde