Tennis

Tennis - "Laykold" statt "DecoTurf": Belagwechsel bei den US Open

Nach 42 Jahren

"Laykold" statt "DecoTurf": Belagwechsel bei den US Open

US Open

Weltklasse-Tennis in Flushing Meadows - in diesem Jahr auf einem neuen Belag. getty images

Die French Open wurden bereits verschoben, auch dem Turnier in Wimbledon droht ein ähnliches Szenario. Die US Open, die vom 31. August bis 13. September in New York stattfinden würden, sollen aus heutiger Sicht hingegen wie geplant über die Bühne gehen - und würden dabei mit einem neuen Bodenbelag aufwarten.

Wie der US-amerikanische Tennisverband in einer Presseerklärung bekanntgab, setzt man in Flushing Meadows in den kommenden fünf Jahren auf den Belag "Laykold". Dieser soll in puncto Qualität und Geschwindigkeit für ein hohes Maß an Konstanz stehen und wird bereits bei den ATP-Turnieren in Miami und New York eingesetzt.

Langsamer als bislang

"Laykold" gilt aufgrund der Erfahrungen bei den beiden US-amerikanischen Turnieren als langsamer Untergrund und löst bei den US Open "DecoTurf" nach 42 Jahren als Belag ab. Die Veranstalter im Big Apple setzen somit einen weiteren Schritt in Richtung Modernisierung des USTA Billie Jean King National Tennis Centers - 2016 installierte man über dem Arthur Ashe Stadium ein bewegliches Dach, zwei Jahre später stattete man das Louis Armstrong Stadium ebenfalls mit einem mobilen Regenschutz aus.

kon

20, 19, 17! Meiste Grand-Slam-Titel: "Big Three" unter sich