Mehr Sport

Der Galopper des Jahres heißt Rubaiyat

Grewe-Schützling blieb 2019 ungeschlagen

Der Galopper des Jahres heißt Rubaiyat

Mirko Sanna auf Rubaiyat

Schnellster Galopper: Rubaiyat mit Jockey Mirko Sanna in Dresden-Seidnitz. imago images

Der dreijährige Rubaiyat ist der Gewinner der ältesten Publikumswahl Deutschlands und darf sich Galopper des Jahres 2019 nennen. Der von Henk Grewe trainierte Hengst verwies mit 42 Prozent der abgegebenen Stimmen Derbysieger Laccario (38 Prozent) auf Platz zwei. Das gab der Dachverband Deutscher Galopp am Freitag bekannt.

Rubaiyat gewann im vergangenen Jahr bei allen seinen vier Starts. Die geplante Siegerehrung wird es allerdings vorerst nicht geben. Die Verleihung am Ostermontag in Köln wurde wegen des Coronavirus abgesagt. Der Rennbetrieb in Deutschland ruht erst einmal bis zum 18. April.

aho/sid

Skurril und spektakulär: Die Bilder des Jahres 2019