Bundesliga

FCA-Coach Heiko Herrlich: "Ich weiß, was es bedeutet, gesund zu sein"

Augsburgs neuer Trainer über die Rückkehr auf den Trainingsplatz

Herrlich im Interview: "Ich weiß, was es bedeutet, gesund zu sein"

Heiko Herrlich ist neuer Trainer des FC Augsburg.

Mit seiner Mannschaft zurück auf dem Rasen: Augsburgs Trainer Heiko Herrlich. imago images

Herr Herrlich, der FCA trainiert. Mit welchen Gefühlen stehen Sie auf dem Rasen?
Es ist eine eigenartige Situation, denn eigentlich möchtest du als Trainer, der neu zu einer Mannschaft kommt, viele Dinge anschieben, Feuer und Leidenschaft im Training und natürlich in den Spielen im Stadion entfachen. Aber das alles geht jetzt nicht, weil der Gesundheitsschutz selbstverständlich an allererster Stelle steht. Dennoch wollen wir das Beste aus der Situation machen.

Warum wollten Sie loslegen, während viele Teams individuell trainieren?
Jeder Fußballer möchte den Ball am Fuß und den Rasen spüren. Läufe, Kraft- und Stabilisationstraining gehören natürlich auch dazu. Am Ende ist es wichtig, das richtige Gefühl auf dem Platz zu haben, Laufwege und Automatismen einzuspielen.

FC Augsburg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

08.08.1907

Vereinsfarben

Rot-Grün-Weiß

Trainersteckbrief Herrlich
Herrlich

Herrlich Heiko

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
58
2
Borussia Dortmund
54
3
Bor. Mönchengladbach
52
FC Augsburg - Die letzten Spiele
Schalke (A)
0
:
3
Wolfsburg (H)
1
:
2

Was ist mit den Risiken?
Natürlich beschäftigen wir uns mit den Risiken und befinden uns in ständigem Austausch mit den Ärzten, Fachleuten, der Stadt und ihren Behörden, um uns an die Vorgaben zu halten und unter Einhaltung der gesundheitlichen Schutzmaßnahmen unserer Arbeit nachzugehen.

Heiko Herrlich ist neuer Trainer des FC Augsburg.

Richtet das Wort dieser Tage ans Team des FC Augsburg: Heiko Herrlich. imago images

Treibt Sie die Sorge an, dass der Effekt Ihrer Verpflichtung verpuffen könnte?
Nein, das bereitet mir keine Sorgen. Ich bin ein Mensch, der grundsätzlich positiv denkt. Jetzt sehe ich es als Chance, die Mannschaft in einer besonders schweren Situation ganz intensiv kennenzulernen und mit ihr gemeinsam zu arbeiten.

Wie schwer war es, nach der Zwangspause wieder Tempo aufzunehmen?
Wir handeln nach bestem Wissen und Gewissen, um uns auf einen Tag X vorzubereiten, von dem wir noch nicht wissen, wann er kommen wird.

Wie sieht das Training aus?
Wir haben in dieser Woche bisher einmal täglich in Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten trainiert und penibel darauf geachtet, dass Abstände eingehalten werden und es zu keinen Situationen kommt, in denen die Distanz zwischen den Spielern zu gering wird. Wir machen Übungsformen, keine Spielformen, Zweikämpfe sind tabu. Aber auch mit Passformen und Läufen mit Ball kann man intensiv und im Detail trainieren. Darüber hinaus nutzen wir verschiedene Räumlichkeiten im Stadion als Kabinen, reinigen und desinfizieren diese nach jeder Gruppe.

Wie sieht's mannschaftstaktisch aus?
Wenn man in kleinen Gruppen trainiert, kann man das natürlich nicht vollumfänglich umsetzen, sondern muss dies gezielt auf Bewegungsabläufe und Details einzelner Mannschaftsteile abstimmen.

Wie viel Prozent Ihrer Wünsche und Vorstellungen können Sie umsetzen?
Was wir machen, wollen wir richtig und gut machen. Wir trainieren viele Basics und achten auf Details. Das ist schwer in Prozenten darzustellen. Es ist eine außergewöhnliche Situation, in der man sich anpassen muss.

Es ist eine außergewöhnliche Situation, in der man sich anpassen muss.

Heiko Herrlich

Welchen Eindruck machen die Spieler?
Jeder Spieler geht anders mit der Situation um. Natürlich machen sich die Spieler auch Sorgen um ihre Gesundheit und vor allem natürlich auch Sorgen um die Menschen, die eher zur Risikogruppe zählen.

Sind Sie auch als Psychologe gefragt?
Als Trainer bist du immer auch ein Sportpsychologe. Auf menschlicher Ebene möchte ich natürlich ein Ratgeber sein oder Hilfe anbieten.

Sie haben als Spieler eine Tumorerkrankung durchlebt. Hilft das, gelassener mit der Situation umzugehen?
Ich würde nicht von Gelassenheit sprechen, wenn es um die Gesundheit geht. Schon gar nicht, wenn es um die Gesundheit von vielen Menschen geht, die zur Risikogruppe gehören. Ich weiß aber sehr zu schätzen, was es bedeutet, gesund zu sein. Das möchte ich auch meinem Team entsprechend vermitteln, ohne im Detail auf meine persönliche Vergangenheit einzugehen. Deshalb gehen wir auch absolut behutsam mit der aktuellen Situation um. Ich halte ein Training, wie wir es durchführen, nicht nur für möglich, sondern allein schon aus Gründen der Gesundheitsprophylaxe für notwendig.

Es macht Sinn, die Liga zu beenden, auch ohne Zuschauer.

Heiko Herrlich

Wie können Sie anderen mit Ihrem Erfahrungsschatz helfen?
Ich möchte dies nicht auf einzelne Aspekte reduzieren, jeder hat ganz individuelle Erfahrungen gemacht. Als älterer Mensch macht man entsprechend mehr Erfahrungen als ein jüngerer. Ich denke, dass es nie ein Fehler ist, vom Erfahrungsschatz anderer Menschen zu lernen. Das tue ich jeden Tag.

Heiko Herrlich ist neuer Trainer des FC Augsburg.

Gewährt Einblick: FCA-Coach Heiko Herrlich. imago images

Abgesehen von den finanziellen Auswirkungen: Würde dem FCA und Ihnen persönlich ein Abbruch der Liga vielleicht sogar nützen?
Für den gesamten deutschen Profifußball ist es von enormer Bedeutung, dass die Liga, wann auch immer, zu Ende gespielt wird. Daher hoffen wir, dass wir die Liga unter Einhaltung der gesundheitlichen Richtlinien fortsetzen können.

Macht es überhaupt Sinn, womöglich im Juni oder später zu spielen?
Es macht Sinn, die Liga zu beenden, auch ohne Zuschauer. Das wünscht sich niemand, aber es scheint nach Einschätzung der Experten die einzige Alternative zu sein, wenn wir die Saison fortsetzen wollen.

Überall wird über Gehaltsverzicht gesprochen. Wären Sie bereit dazu?
Jetzt gilt es, solidarisch zu sein und gemeinsam zu schauen, wie wir diese schwierige Situation lösen können.

Interview: George Moissidis

Als der Hirsch aufs Trikot wanderte: Kult-Trikots der Bundesliga