Frauen

Transfercoup in der Frauen-Bundesliga: der 1. FC Köln holt Lena Lotzen

Ex-Europameisterin verlässt den SC Freiburg

Transfercoup: Köln holt Lotzen

Lena Lotzen

Freiburgs Lena Lotzen orientiert sich im Sommer neu. imago images

Die Mittelfeldspielerin wechselt nach der Saison vom SC Freiburg zum 1. FC Köln, wie der FC am Mittwoch mitteilte. "Ich bin von dem Weg, der mir aufgezeigt wurde, absolut begeistert. Deswegen würde ich sogar in die zweite Liga mitgehen", meinte Lotzen. Köln steht derzeit mit sieben Punkten bei einem Spiel weniger als der MSV Duisburg (9 Punkte) auf dem ersten Abstiegsplatz.

Lotzen kam im Sommer 2018 nach acht Jahren beim FC Bayern, mit dem sie zweimal Meister (2015, 2016) und einmal DFB-Pokalsieger (2012) wurde, nach Freiburg. Die 26-Jährige, die vor allem beim FCB von schweren Verletzungen immer wieder ausgebremst wurde, hat in Freiburg in der bisherigen Saison elf Liga-Spiele absolviert.

Beim 1. FC Köln hat die Ex-Europameisterin, die mit der DFB-Auswahl 2013 den Titel holte, einen Vertrag bis zum Sommer 2022 unterschrieben, der auch beim Abstieg in die 2. Liga Gültigkeit hätte.

Schon vor knapp einer Woche hatte Köln mit der israelischen Nationalspielerin Sharon Beck eine Top-Spielerin aus Freiburg verpflichtet.

nik