Junioren

Sitzfußball: Für mehr Ballgefühl

Trainingstipp

Sitzfußball: Für mehr Ballgefühl

Sitzfußball verlangt Geschick und Koordination

Sitzfußball verlangt Geschick und Koordination. FD21

Du sitzt auf dem Boden und hast einen Fußball in den Händen. Beginne mit einfachen Aufgaben: Wirf den Ball so auf den Spann deines starken Fußes, dass du ihn hochspielen und anschließend mit den Händen wieder auffangen kannst.

Das klappt gut? Dann steigere nach und nach den Schwierigkeitsgrad:

- Linker Fuß - rechter Fuß - fangen
- Mehrfach nur der starke Fuß - fangen
- Mehrfach nur der schwache Fuß - fangen
- Mit den Füßen beliebig - fangen
- 1x links, 1x rechts - 2x links, 2x rechts - 3x links, 3x rechts usw.

Probiere es auch mal so:

1. Versuche auch den Kopf mit einzubeziehen:

- Jonglieren nur mit dem Kopf
- Kopf - starker Fuß - fangen
- Kopf - schwacher Fuß - fangen
- Starker Fuß - Kopf - fangen
- Schwacher Fuß - Kopf - fangen
- Kopf - beliebiger Fuß - Kopf - fangen
- Kopf - beliebiger Fuß - Kopf - beliebiger Fuß - usw.

2. Schaffst du während des Jonglierens mit den Füßen eine ganze Drehung?

3. Kannst du aus dem Jonglieren im Sitzen heraus aufstehen und im Stehen weiter jonglieren?

Darauf musst du achten:

- Die Spieler sollen sich mit den Händen am Boden abstützen.

- Die Schwierigkeit der Übungen besteht darin, dass man durch das Sitzen auf dem Boden etwas ungenau gespielte Bälle nicht mehr durch einen Schritt erreichen kann.

- Diese Übung schult vor allem die Feinabstimmung der Auge-Fuß-Koordination.

Weitere Informationen: Von wegen Langeweile! So steht der Fußball auch jetzt im Mittelpunkt