FIFA

FIFA 20: Allan Saint-Maximin möchte neues Gesicht

Newcastle United-Spieler unzufrieden

FIFA 20: Allan Saint-Maximin möchte neues Gesicht

Allan Saint-Maximin von Newcastle United zeigte sich öffentlich unzufrieden mit seiner Optik in FIFA 20 und bat um einen Gesichts-Scan

Geht da noch mehr? An der ausgefallenen Haarpracht erkennt man Allan Saint-Maximin in FIFA 20 auf jeden Fall kicker eSport

Ursprünglich wurde Saint-Maximin von einem Fan auf Twitter darauf aufmerksam gemacht, dass EA SPORTS seinem virtuellen Alter Ego doch bitte eine neue Optik verleihen solle. Der französische Offensivspieler bekam eine Nachricht mit der Bitte, EA zu fragen, ob er nicht einen Gesichts-Scan erhalten könnte.

Dieser Bitte kam Saint-Maximin sofort nach und schrieb: "Ok, @EASPORTSFIFA macht mit mir einen Gesichts-Scan, bitte". Über Twitter hat EA auf diese Bitte bisher noch nicht reagiert. Allerdings dauerte es in der Vergangenheit meist nicht allzu lange, bis ein dementsprechendes Update im Spiel erschien. Stattdessen schalteten sich vorerst aber einige Fans der PES-Reihe ein und zeigten Bilder aus dem neuesten Ableger, die Saint-Maximin sehr ähnlich waren.

Der Newcastle-Profi ist nicht der einzige, der zuletzt mit seiner Darstellung in FIFA 20 haderte. Ein prominentes Beispiel war Franck Ribery, der sich öffentlich sehr unzufrieden zeigte und danach komplett neu ins Spiel eingebaut wurde.

Nicole Lange