Basketball

NBA: Marcus Smart von den Boston Celtics meldet sich mit Coronavirus

Weitere Coronavirus-Erkrankungen in der NBA

Infizierter Smart meldet sich: "Das ist kein Witz"

Marcus Smart

Wurde positiv auf das Coronavirus getestet: Marcus Smart. imago images

Die Philadelphia 76ers gaben bekannt, dass es in ihrer Organisation drei Coronavirus-Fälle gab. Bei den L.A. Lakers um Superstar LeBron James gibt es zwei infizierte Personen. Auch bei den Boston Celtics, bei denen der Deutsche Daniel Theis unter Vertrag steht, wurde ein positiver Test gemeldet. Alle Vereine ließen offen, um wen es sich handelt.

Später kam dann doch ein Name heraus: Celtics-Guard Marcus Smart hat es erwischt. "Ich bin okay, fühle mich gut und habe keinerlei Symptome", meldete sich der 26-Jährige auf den sozialen Netzwerken. "Aber ich kann nicht oft genug betonen, dass ihr eure sozialen Kontakte einstellen müsst. Haltet euch von großen Gruppen fern, wascht eure Hände regelmäßig und helft, euch gegenseitig zu schützen."

In einem Statement schrieb Boston, dass Smart getestet wurde, da es einen bekannten Coronavirus-Fall in seinem Umfeld gab. Am Donnerstagabend bekam der Guard das Ergebnis. Bei den Lakers wurden am Donnerstagabend zwei positive Fälle bekannt. Am 10. März hatte L.A. gegen die Brooklyn Nets gespielt, bei denen seit Mittwoch auch vier infizierte Spieler bekannt sind. Laut "ESPN" wurden 14 der 17 Spieler im Kader der Lakers getestet, zwei davon positiv. "Beide Spieler haben aktuell keine Symptome, sind in Quarantäne und unter ärztlicher Betreuung", gab der Verein bekannt, nannte aber keine Namen.

Worauf es nun in den kommenden Wochen ankommt, betonte der infizierte Smart nochmal deutlich: "Auch die jüngere Generation unseres Landes muss den sozialen Abstand einhalten. Das ist kein Witz. Das nicht zu tun, ist egoistisch. Zusammen können wir das Virus besiegen, aber wir müssen alle zusammenhalten."

mst