FIFA

UEFA eEURO 2020: Deutschland mit Quali-Auftakt nach Maß

Frankreich und die Niederlande ebenfalls stark

UEFA eEURO 2020: Deutschland mit Quali-Auftakt nach Maß

Die deutsche eNationalmannschaft hat ihre ersten Qualifikationsspiele mit Blick auf die UEFA eEURO 2020 absolviert.

Die deutsche eNationalmannschaft hat ihre ersten Qualifikationsspiele mit Blick auf die UEFA eEURO 2020 absolviert. DFB

Bereits am 9. März waren die Gruppe A bis E in die EM-Qualifikation gestartet, am Montagnachmittag zog die deutsche Mannschaft nach. Die Auswahl um Mike 'EL_Matador' Linden, Matthias 'GoooL' Winkler, Mehrab 'MeroMen' Esmailian und Pejam 'Payamjoon69' Zeinali ging die anstehende Aufgabe schon mit Zuversicht an. Das vorhandene Selbstvertrauen spiegelte sich am Montag wider: Fünf Spiele, fünf Siege und eine Torbilanz von 34:6 sind ein deutliches Zeichen der deutschen Mannschaft.

Deutschland mit guter Ausgangsposition

Das DFB-Quartett hatte kaum Probleme mit den Gegnern, unter anderen wurde Gibraltar in Gruppe G mit 17:1 bezwungen. Gegen die Türkei, die schon im Vorfeld als vermeintlich stärkster Kontrahent ausgemacht wurde, setzte sich die deutsche Auswahl knapp mit 3:2 durch. Mücahit 'Mucahit21' Sevimli, Dogan 'godless_turtles' Barutcu und Tolga 'TolgaAtalay' Atalay verlangten dem deutschen Team alles ab.

Als Tabellenerster der Gruppe G hat die eNationalmannschaft einen ersten Schritt in Richtung der Endrunde gemacht. Auf Platz zwei steht die Türkei mit zwölf Punkten.

Italien auf Kurs - Frankreich und Niederlande makellos

Die Riege der Favoriten gab sich keine Blöße, für die größte Überraschung sorgte Montenegro in Gruppe H: Die Südosteuropäer rangen Italien im direkten Duell ein 1:1 ab und liegen mit elf Punkten nur zwei Zähler hinter der ansonsten verlustpunktfreien "Squadra Azzurra". Eine makellose Bilanz weisen derweil Frankreich und die Niederlande auf, die ihre fünf Partien in den Gruppen I und J jeweils allesamt siegreich gestalteten.

Eine kleine Überraschung gelang Montenegro in Gruppe H. Die Südosteuropäer machten es den favorisierten Italienern nicht leicht und nötigten der Squadra Azzurra ein Unentschieden ab. Dennoch konnte Italien mit 13 Punkten die Tabellenführung behaupten. Montenegro steht mit elf Punkten auf Platz zwei. Die Niederlande und Frankreich hingegen gaben sich keine Blöße und konnten ebenfalls alle Partien in Gruppe I und J für sich entscheiden.

Die Gruppen der eEURO 2020:

Gruppe A: England, Serbien, Albanien, Spanien, Lettland
Gruppe B: Slowenien, Schottland, Portugal, Rumänien, Liechtenstein
Gruppe C: Schweiz, Nordmazedonien, Moldawien, Kasachstan, Bosnien und Herzegowina
Gruppe D: Slowakei, Griechenland, Finnland, Norwegen, Aserbaidschan
Gruppe E: Österreich, Israel, Island, Russland, Polen
Gruppe F: Kosovo, Georgien, Nordirland, Litauen, Belarus, Luxemburg
Gruppe G: Ungarn, Gibraltar, Türkei, Bulgarien, Estland, Deutschland
Gruppe H: Wales, Färöer-Inseln, Ukraine, Andorra, Italien, Montenegro
Gruppe I: Schweden, San Marino, Dänemark, Malta, Niederlande, Irland
Gruppe J: Belgien, Frankreich, Armenien, Zypern, Tschechische Republik, Kroatien

Am 23. März geht es in den Gruppen A bis E mit dem zweiten Spieltag in der UEFA eEURO 2020 weiter.

Die restlichen Termine in der Übersicht:

Phase 1
Matchday 3: Gruppen A-E Round Robin 2 - 23. März
Matchday 4: Gruppen F-J Round Robin 2 - 30. März
Phase 2
Matchday 1: Round Robin 1 - 4. Mai
Matchday 2: Round Robin 2 - 11. Mai

Alle weiteren Infos zum Ablauf der eEURO 2020 könnt Ihr hier nachlesen.

Nicole Lange