Int. Fußball

FIFA startet Kampagne - Trainer José Mourinho: "Geht auf Abstand"

Weltverband arbeitet mit WHO zusammen: "Hände, Ellenbogen, Gesicht, Abstand, Gefühl"

FIFA startet Kampagne - Mourinho: "Geht auf Abstand"

José Mourinho ist Trainer von Tottenham Hotspur.

Erinnert an die Grundtugenden in der aktuellen Virusplage: Spurs-Trainer José Mourinho. imago images

"Hände, Ellenbogen, Gesicht, Abstand, Gefühl": Mit diesem Fünf-Schritte-Plan, dessen Bedeutung die Weltgesundheitsorganisation (WHO, World Health Organization) schon seit Wochen bekräftigt, macht auch die FIFA nun auf die aktuelle Corona-Krise mit all den einzuhaltenden Empfehlungsmaßnahmen aufmerksam.

Geht auf einen Meter Abstand von jedem, der hustet oder sich schnäuzt.

José Mourinho

Im Genauen will der Weltverband mit diesen einfachen Taktiken fürs tägliche Leben die Menschen sensibilisieren und quasi anleiten wie ein Trainer seine Schützlinge. Hände regelmäßig waschen, in den gebeugten Ellenbogen nießen oder husten, sich nicht ins Gesicht langen, Distanz zu wahren und ein Gefühl für den Ernst der Lage entwickeln - so der Leitfaden für angehende Anti-Coronavirus-Profis.

Dazu hat sich die FIFA bekannte Trainergesichter geschnappt - wie zum Beispiel José Mourinho. Der portugiesische FIFA-Trainer des Jahres 2010 und aktuell Coach von Tottenham Hotspur sagt in einem von der FIFA verbreiteten Statement: "Wenn es um soziale Interaktion geht, weicht in dieser Zeit einen Schritt zurück. Geht auf einen Meter Abstand von jedem, der hustet oder sich schnäuzt."

Wenger: "Ich bitte Euch alle ..."

Die langjährige Arsenal-Trainerlegende Arsene Wenger macht an der Seite von "The Special One" ebenfalls aufmerksam: "Wie wir alle wissen, ist die derzeitige Situation mit dem Coronavirus eine ernste - und deshalb müssen wir die Gesundheit an erste Stelle packen. Dabei helfen die fünf Taktiken, um das Coronavirus angehen zu können. Ich bitte Euch alle darum, diese fünf Taktiken mit Disziplin einzuhalten."

Zusammen werden wir dieses schwierige Match gewinnen.

FIFA-Präsident Gianni Infantino

Obendrein gehören auch Ex-Spurs-Coach Mauricio Pochettino ("Es fängt mit den Händen an, wascht sie regelmäßig und am besten mit einer auf Alkohol basierenden Lotion") oder Casey Stoney an. Die Trainerin der Frauenmannschaft von Manchester United meint: "Wenn Ihr nießen oder husten müsst, beugt den Ellenbogen und verdeckt eure Nase. Falls Ihr Taschentücher verwendet, entsorgt dieses umgehend."

Abschließend hat auch FIFA-Präsident Gianni Infantino noch eine auf Fußballsprech getrimmte Aussage parat: "Bitte bleibt über den aktuellen Stand stets informiert und folgt diesen Vorschlägen, um der WHO bei der Coronavirus-Bekämpfung zu helfen. Zusammen werden wir dieses schwierige Match gewinnen." Quasi als ein großes, weltweites Team.

Im Ticker: Coronavirus und der Sport

mag