Bundesliga

Bayern vor Dortmund, Zweitliga-Krösus VfB: Wird der Mai zum Zahltag?

Der Rekordmeister erhält 17-mal mehr als zwei Zweitligisten

Bayern vor Dortmund, Zweitliga-Krösus VfB: Wird der Mai zum Zahltag?

Die TV-Vermarktung der Bundesliga spült etliche Millionen in die Kassen aller Profiklubs.

Die TV-Vermarktung der Bundesliga spült etliche Millionen in die Kassen aller Profiklubs. Getty Images

Auch wenn der Spielbetrieb aktuell und bis auf weiteres ruht, steht im Mai nach den bestehenden Verträgen der TV-Vermarktung die vierte und letzte Abschlagszahlung an. Aus den nationalen Vermarktungserlösen werden etwa 304 Millionen Euro an die Vereine der 1. und 2. Bundesliga verteilt.

Voraussetzung ist natürlich, dass die Medienpartner der DFL ihren Verpflichtungen nachkommen. Außerdem stehen aus der fünften und sechsten Abschlagszahlung der internationalen Vermarktungserlöse der DFL zusätzliche 79,5 Millionen Euro zur Verteilung an. Insgesamt wären das also 384 Millionen Euro für die 36 Profiklubs, die jedoch wohl nur fließen, wenn die Spiele auch stattfinden.

Welche Summen die Erst- und Zweitligisten jeweils erhalten würden:

Bundesliga (Summe in Mio. Euro):

Bayern München: 34,84
Borussia Dortmund: 29,81
Bayer Leverkusen: 26,95
FC Schalke 04: 26,07
Bor. Mönchengladbach: 24,39
RB Leipzig: 22,24
Eintracht Frankfurt: 20,12
VfL Wolfsburg: 19,79
TSG Hoffenheim: 19,28
Hertha BSC: 17,38
Werder Bremen: 16,01
1. FSV Mainz 05: 15,70
FC Augsburg: 14,12
SC Freiburg: 13,13
1. FC Köln: 12,47
Fortuna Düsseldorf: 10,02
Union Berlin: 9,13
SC Paderborn: 8,26

2. Bundesliga (Summe in Mio. Euro):

VfB Stuttgart: 6,53
Hannover 96: 5,95
Hamburger SV: 5,63
1. FC Nürnberg: 4,81
SV Darmstadt: 3,90
1. FC Heidenheim: 3,58
VfL Bochum: 3,53
FC St. Pauli: 3,18
Arminia Bielefeld: 3,08
Holstein Kiel: 2,70
SpVgg Greuther Fürth: 2,68
Jahn Regensburg: 2,58
SV Sandhausen: 2,41
Dynamo Dresden: 2,35
Karlsruher SC: 2,30
Erzgebirge Aue: 2,30
VfL Osnabrück: 2,05
Wehen Wiesbaden: 2,05

nba