EM

Coronavirus: UEFA verschiebt Europameisterschaft auf 2021

Turnier soll nächstes Jahr am 11. Juni starten

UEFA verschiebt Europameisterschaft auf 2021

Die Europameisterschaft 2020

Veraltetes Logo: Die Europameisterschaft wird 2020 nicht stattfinden. Getty Images

Wie die UEFA am Dienstagnachmittag offiziell mitteilte, ist eine Austragung der EM-Endrunde, die erstmals in zwölf Ländern stattfinden sollte, in diesem Sommer nicht möglich. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus haben sämtliche Länder bereits ihren nationalen Ligabetrieb eingestellt - nicht zuletzt auch Deutschland.

Nun erfolgte das einzig Mögliche: Es kann in diesem Sommer keine EM gespielt werden. Stattdessen wird das Turnier um genau ein Jahr auf 2021 verschoben. Starten soll die EM im nächsten Jahr am 11. Juni, das Finale ist nach aktuellem Stand für den 11. Juli angesetzt.

In einem langen Statement erklärte UEFA-Boss Aleksander Ceferin, dass die "Fußball-Gemeinschaft" in diesen Zeiten "Verantwortung, Einheit und Solidarität" zeigen müsse. "Die Gesundheit der Fans, Verantwortlichen und Spieler muss oberste Priorität genießen." Zudem erklärte Ceferin: "Es war wichtig, dass die UEFA als Dachverband des europäischen Fußballs den Prozess anführte und das größte Opfer brachte. Die Verschiebung der EURO 2020 ist für die UEFA mit enormen Kosten verbunden, aber wir werden unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass die lebenswichtige Finanzierung des Breiten- und Frauenfußballs und die Entwicklung des Spiels in unseren 55 Ländern nicht beeinträchtigt wird."

Auch alle anderen UEFA-Wettbewerbe ausgesetzt - Arbeitsgruppe soll Termine finden

Die UEFA hat im Zuge der EM-Verschiebung auch die Aussetzung aller anderen UEFA-Wettbewerbe bekannt gegeben. Bis es eine andere Verlautbarung gibt, werden demnach in der Champions und Europa League keine Spiele stattfinden. Auch die Frauen-Wettbewerbe werden ruhen. Die für Ende März angesetzten Länderspiele sollen ebenso wie die Play-offs zur EM Anfang Juni ausgetragen werden, sofern es die Corona-Pandemie zulässt.

Entscheidungen zu neuen Terminen beispielsweise für Partien der Champions League und Europa League sollen "zu gegebener Zeit" getroffen und mitgeteilt werden, wie die UEFA mitteilte. Eine Arbeitsgruppe solle unter Beteiligung der Ligen und Klubs nach Lösungen im Kalender suchen, die es ermöglichen, die Saison zu Ende zu spielen.

mkr

kicker.tv Meinung

Kommentar: Absoluter Vorrang für die Ligen ist richtig

alle Videos in der Übersicht