2. Bundesliga

Hannover-96-Profi Timo Hübers positiv auf Coronavirus getestet

Hannover gegen Dresden vor leeren Rängen

96-Profi Hübers positiv auf Coronavirus getestet

Timo Hübers

War am Freitag noch für Hannover 96 in Nürnberg im Einsatz: Timo Hübers. imago images

"Es wird davon ausgegangen, dass Hübers sich am Samstagabend bei einer Veranstaltung in Hildesheim infizierte", teilte der Zweitligist am Mittwoch mit. Da der 23-Jährige jedoch seit der Ansteckung, "die exakt eingrenzbar ist", keinen Kontakt zu seinen Teamkollegen gehabt habe, "ist nicht davon auszugehen, dass sich Mitspieler bei ihm infiziert haben". Trotzdem werden nun der gesamte Kader sowie das Trainerteam und die Mitarbeiter vorsorglich auf das Virus getestet.

"Timo hat sich absolut vorbildlich verhalten", erklärte der Sportliche Leiter Gerhard Zuber. "Er selbst zeigt bis jetzt keinerlei Symptome. Als er davor erfuhr, dass eine Person, die mit ihm auf der Veranstaltung gewesen war, positiv getestet wurde, meldete er sich direkt beim Arzt und begab sich provisorisch in häusliche Quarantäne."

Die restliche Mannschaft wird sich jedoch auf das anstehende Heimspiel gegen Dynamo Dresden am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker) vorbereiten, das vor leeren Rängen ausgetragen wird. Das hatte 96 kurz zuvor bekanntgegeben, nachdem das Land Niedersachsen sämtliche Veranstaltungen ab 1000 Besuchern landesweit untersagt hatte.

Hübers, der mit einer kurzen Unterbrechung (1. FC Köln 2015/16) bereits seit 2009 für 96 spielt, ist wegen einer langwierigen Knieverletzung in der laufenden Saison erst dreimal zum Einsatz gekommen. Am vergangenen Freitag traf der Innenverteidiger beim 3:0-Sieg in Nürnberg. Nach dem bereits zweiten Kreuzbandriss seiner Karriere war er zwischen Mai 2018 und Februar 2020 ohne Einsatz geblieben.

Sicherheitshalber lässt der 1. FC Nürnberg nun alle seine Spieler nun auf Corona testen. "Nach Austausch mit den zuständigen Ärzten und der Gesundheitsbehörde hat sich der 1. FC Nürnberg dazu entschieden, seinerseits verantwortlich zu handeln, dem Beispiel Hannovers zu folgen und als Vorsichtsmaßnahme ebenfalls Spieler, Trainer und Staff testen zu lassen", teilte der Club mit.

Im Ticker: Coronavirus und der Sport

Im Überblick: Alle Geisterspiele durch das Coronavirus

jpe