Champions League

Nach Schreckmoment: Mukiele im Krankenhaus

Franzose gibt über Twitter Entwarnung

Nach Schreckmoment: Mukiele im Krankenhaus

Nordi Mukiele (Mi.)

Musste benommen vom Feld getragen werden: Nordi Mukiele. Getty Images

Es lief die 53. Minute in der Champions-League-Partie als Mukiele den Ball nicht allzu hart von seitlich unten gegen das Kinn bekam. Doch die Situation hat unangenehme Folgen für den 22-Jährigen, der benommen liegen blieb. Sowohl mehrere Mitspieler als auch der spanische Referee Carlos del Cerro Grande baten sofort energisch die Betreuer herbei, die schnell auch noch zusätzliche medizinische Helfer auf das Feld holten.

Nach rund zweiminütiger Behandlung konnte sich Mukiele indes zumindest wieder kurz aufsetzen, wurde dann aber - noch sichtlich benommen - mit der Trage vom Feld und in die Kabine gebracht.

Spielersteckbrief Mukiele
Mukiele

Mukiele Nordi

Trainersteckbrief Nagelsmann
Nagelsmann

Nagelsmann Julian

Mukiele twittert spät: "Ein bisschen Angst, aber ..."

Julian Nagelsmann gab nach der Partie bei "Sky" leichte Entwarnung: "Er ist jetzt ins Krankenhaus gekommen, weil er ein bisschen im Mund geblutet hat. Er stand kurz unter Schock. Er war auf jeden Fall ansprechbar. Wenn ich mich nicht täusche, hat er mich sogar ein bisschen angelächelt. Aber natürlich tut das weh", sagte der RB-Coach, der später am Abend dann noch weitere Informationen über den Zustand Mukieles erhielt. Demnach liegt keine Verletzung an der Halswirbelsäule vor. "Es geht ihm schon wieder ganz gut", meinte Nagelsmann.

Und auch der Spieler selbst meldete sich in der Nacht noch zu Wort. "Ein bisschen Angst, aber wen kümmert das?", twitterte Mukiele. "Das Wesentliche ist die historische Qualifikation und ein unglaubliches Gefühl."

jom