Bundesliga

Spieler zu Länderspielen? Schmadtke: "Ich werde es ihnen verbieten"

Wolfsburgs Geschäftsführer hält Länderspiel-Absagen für notwendig

Schmadtke: "Ich werde unsere Spieler nicht losschicken"

Jörg Schmadtke

Jörg Schmadtke bezieht klar Stellung. imago images

Für den 22. März sind die letzten Ligaspiele angesetzt, dann soll es am 3. April weitergehen in der Bundesliga. Dazwischen: Länderspielpause. Zig Bundesligaspieler würden sich unter normalen Umständen auf die Reise zu ihren Nationalmannschaften begeben und mit denen dann noch an verschiedenste Orte auf der Welt fliegen.

Ich werde unsere Spieler nicht losschicken, ich werde es ihnen verbieten.

Jörg Schmadtke

Angesichts der Abstellungspflicht sind den Bundesligavereinen grundsätzlich die Hände gebunden. Und doch erklärt Jörg Schmadtke zum kicker: "Im Moment ist mein Gedankengang: Ich werde unsere Spieler nicht losschicken, ich werde es ihnen verbieten."

Und dann? "Das ist die Frage, was folgen würde", sagt Schmadtke. "Die Hoheit liegt bei der FIFA." Deswegen gilt es, Gespräche zu führen. "Wir werden in den Dialog treten", kündigt der Wolfsburger Sport-Geschäftsführer an. Seine Haltung hat er bereits jetzt an entsprechender Stelle bei der DFL hinterlegt.

Schmadtke: "Es könnte kompliziert werden"

Auch bei der Austragung der Fußball-Europameisterschaft im Sommer hat Schmadtke so seine Zweifel. "Gefühlt ist es weit weg, andererseits ist es beim jetzigen Sachstand nicht auszuschließen, dass das Turnier nicht stattfinden kann." In elf europäischen Städten sowie im asiatischen Baku (Aserbaidschan) sollen die Spiele ausgetragen werden. "So, wie das Turnier strukturiert ist", sagt der 55-Jährige, "könnte es kompliziert werden. Vor allem angesichts der Tatsache, dass Mannschaften und Fans hin- und herreisen sollen."

Thomas Hiete