eSport

EarlyGame: kicker investiert in neue eSport-Plattform

Anlaufstelle für Fans, Hobby-Zocker und Profis

EarlyGame: kicker investiert in neue eSport-Plattform

Leopold Ingelheim, Fabian Furch

Geschäftsführer und Founder von EarlyGame: Fabian Furch und Leopold Ingelheim. EarlyGame

Die eSport-Branche wächst rasant. Allein in Europa wird bis zum Jahr 2023 mit 23 Prozent Wachstum und einem Umsatz von rund 670 Millionen Euro gerechnet. Mit EarlyGame berichtet ab sofort eine neue eSport- und Gaming-Plattform, an der sich der kicker und der Olympia-Verlag mit 15 Prozent beteiligen. Zudem besteht eine Option auf Erhöhung der Anteile. Der eSport in all seinen Facetten ist bereits ein fester Bestandteil in der kicker-Berichterstattung. Fans, Profis und Interessierte werden über einen eigenen Channel auf dem Laufenden gehalten.

EarlyGame: Zur neuen eSport-Plattform

"Wir wollen Fans und Interessierten eine zeitgemäße Plattform bieten, die erfahrene Gamer und Hobby-Zocker gleichermaßen abholt", sagt Co-Geschäftsführer und Co-Founder Leopold Ingelheim. Im Fokus stehen dabei "tagesaktuelle News, kompetente Meinungsartikel, fundierte Vor- und Nachberichte, sowie Highlight-Content wie Spielzusammenfassungen, Backstage-Material und Live-Berichterstattung". EarlyGame und kicker haben sich ambitionierte Ziele gesetzt, neben der DACH-Region soll schnellstmöglich auch die internationale Ausrichtung vorangetrieben werden.

Ausweitung des Portfolios angedacht

Thematisch bezieht sich das Angebot dabei auf die Games "League of Legends", "CS:Go", "FIFA", "Fortnite", "Overwatch", "Dota2" und "Apex Legends". Im weiteren Jahresverlauf soll das Portfolio dann weiter ausgebaut werden.

Awareness und USK-Gütesiegel stellen hierbei ein Alleinstellungsmerkmal dar. "Wir wollen unsere Inhalte und Formate unserem Publikum mit dem Blick auf europäische Anti-Gewalt-Standards anbieten. Um das zu erreichen, planen wir, unsere Inhalte in möglichst gewaltfreier Sprache zur Verfügung zu stellen und Informationen für Eltern sowie Nutzer, die über das Suchtpotenzial aufklären, zu liefern", sagt Fabian Furch, ebenfalls Geschäftsführer und Co-Founder.

Das Konzept überzeugt

Dieses Konzept überzeugte den kicker. "Wir haben sofort das große Potential von EarlyGame und seinem Anspruch, als Qualitätsmedium aufzutreten, erkannt. Die neue Plattform will mit neuen Formaten die professionelle Berichterstattung in die digitale Sportwelt bringen. Besonders hier sehen wir ein sehr gutes Match mit unseren Werten und unserer eigenen Philosophie", betont Werner Wittmann, Leiter Digitale Medien. "Neben unserem stark auf eFootball ausgerichteten kicker-Channel und der Beteiligung an Mate Crate, die sich im Veranstaltungs-, Team- und Spielerbereich engagieren, konnten wir mit dem breit aufgestellten eSport-Portal von EarlyGame die Lücke schließen."