Champions League

Neue Sorgen für Tottenham-Trainer José Mourinho: Steven Begrwijn fehlt

Tottenham muss auf Bergwijn verzichten

Neue Sorgen für Mourinho - Alli: "Nicht die Zeit für Violinen"

José Mourinho

Will gegen Leipzig trotz Personalsorgen weiterkommen: José Mourinho. imago images

Im Spiel gegen Burnley (1:1) verletzte sich der Niederländer am linken Knöchel und muss nun pausieren. Das teilten die Londoner am Abend vor dem Rückspiel des Champions-League-Achtelfinales bei RB Leipzig mit.

Die Verletzungssorgen von Spurs-Coach José Mourinho vergrößern sich damit. Neben Bergwijn fallen auch Harry Kane, Heung-Ming Son, Moussa Sissoko, Juan Foyth und Ben Davies aus. Für den 57-jährigen Mourinho ist das dennoch kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen.

"Wir haben nichts zu verlieren. Es ist Halbzeit - und wir liegen 0:1 zurück", sagte der Portugiese mit Blick auf die knappe Niederlage aus dem Hinspiel: "Wir haben noch eine zweite Hälfte zu spielen. Wir werden alles reinwerfen, was wir haben. Es wird auch auf die Mentalität ankommen, aber ich glaube an die Jungs und denke, dass wir es schaffen können."

Nationalspieler Dele Alli ließ durchblicken, welche Herangehensweise in Leipzig von Seiten der Engländer erwartet werden darf. "Es ist nicht die Zeit für Violinen. Wir müssen aufstehen und uns um die Situation kümmern."

drm