Tennis

Friedsam verpasst ihren ersten WTA-Titel

Niederlage im Finale in Lyon

Friedsam verpasst ihren ersten WTA-Titel

Anna-Lena Friedsam

Anna-Lena Friedsam verpasste ihren ersten WTA-Titel und unterlag Sofia Kenin in drei Sätzen. imago images

Bei ihrer ersten Finalteilnahme hatte sich Friedsam im Oktober 2015 im Endspiel von Linz der Russin Anastasia Pavlyuchenkova geschlagen geben müssen.

Im ersten Satz kam die 26-Jährige zu keinem einzigen Breakball und musste zweimal ihren Aufschlag abgeben. Im zweiten Durchgang steigerte sich Friedsam und schaffte zunächst das Re-Break. Nach einem 1:4 kam die Außenseiterin im entscheidenden Satz zwar noch einmal heran, musste sich dann nach dem dritten Matchball aber nach 1:51 Stunden gegen die Nummer fünf der Welt aus den USA geschlagen geben.

Friedsam hatte auf dem Weg ins Finale mehrere Favoriten geschlagen. So schlug sie unter anderem die an Nummer 2 gesetzte Lokalmatadorin Kristina Mladenovic, die an Position acht gelistete Slowakin Viktoria Kuzmova sowie die an sieben gesetzte Russin Darya Kasatkina.

Durch die Niederlage verpasste Friedsam nicht nur den ersten Turniersieg einer Deutschen seit Julia Görges im Oktober 2018 in Luxemburg, sondern muss auch weiter auf ihre Rückkehr unter die Top 100 in der Weltrangliste warten. Ihre bislang beste Platzierung (45.) hatte sie im August 2016 erreicht, ehe sie von Verletzungen zurückgeworfen wurde. Die Saison 2018 verpasste sie fast komplett wegen zwei Schulter-Operationen.

sid/dpa/sam