Frauen

Frauen-Nationalmannschaft, Algarve Cup: Voss-Tecklenburg will rotieren

Algarve-Cup: Neue Formation gegen Norwegen

Voss-Tecklenburg will rotieren

Martina Voss-Tecklenburg

Kennt Norwegens Stärken und Schwächen: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. imago images

Aus Portugal berichtet Gunnar Meggers

Martina Voss-Tecklenburg wirft die Rotation an. Mit "komplett neuer Mannschaft" will die Bundestrainerin das zweite Spiel beim Algarve Cup bestreiten. Am Samstag trifft das DFB-Team (18.30 Uhr MEZ, live auf DFB-TV) in Lagos auf Norwegen. Ihr Auftaktmatch gewann die deutsche Mannschaft am Mittwoch in Faro mit 1:0 gegen Schweden. Norwegen setzte sich am selben Tag mit 2:1 gegen Vize-Europameister Dänemark durch. "Wir kennen Norwegens Stärken und Schwächen", erzählt Voss-Tecklenburg. In ihrer Amtszeit als Bundestrainerin hat die deutsche Mannschaft noch nicht gegen die Skandinavierinnen gespielt. "Vieles ist bei Norwegen von Caroline Hansen abhängig." Hansen, die gegen Dänemark angeschlagen war und nicht im norwegischen Kader stand, spielte bis zum vergangenen Sommer beim Deutschen Meister VfL Wolfsburg und wechselte dann zum letztjährigen Champions-League-Finalisten FC Barcelona.

Optimale Bedingungen in Portugal

Am Samstag wird sie mit Alexandra Popp und Sara Doorsoun auf zwei ehemalige Mitspielerinnen aus Wolfsburger Zeiten treffen. Allerdings nicht auf dem Platz, denn sowohl Popp als auch Doorsoun standen gegen Schweden in der Startelf - die morgen komplett rausrotiert wird. Die Spielerinnen, die gegen Schweden nicht oder nur kurz zum Einsatz kamen, können am Samstag in Lagos "Argumente für sich sammeln", sagte Voss-Tecklenburg, die mit dem Aufenthalt in Portugal bislang zufrieden ist: "Trainingsplätze, Hotel und Wetter sind gut. Ich bin fest davon überzeugt, dass es sportlich richtig ist, hier zu spielen."

Lesen Sie auch:

Lena Oberdorf über die Doppelbelastung Fußball und Abitur