Auto

Im Fahrbericht: BMW 118i

Basis-1er mit 140-PS-Dreizylinder - Frontantrieb - Preis ab 28.300 Euro

Im Fahrbericht: BMW 118i

BMW 118i

BMW 118i: Der Einstiegs-Einser nutzt einen Dreizylinder - aber einen von der kultivierten Sorte. Hersteller

Wie er aussieht: Nicht mehr so sportwagen-like wie der Vorgänger mit seiner langen Motorhaube und der verhältnismäßig weit hinten liegenden Fahrerkabine. Die dritte, mit 4,32 Metern um fünf Millimeter eingekürzte und immer fünftürige 1er-Generation kommt bulliger rüber, mit einer größeren BMW-Niere im neuen Gesicht und einer keilförmigen Silhouette, die in ein muskulöses Heck mündet. Das optische Näherrücken an den X1 gerät dem 1er keineswegs zum Nachteil.

Wie er eingerichtet ist: Vom Gros der Konkurrenz setzt sich der 1er durch seine Premium-Attitüde ab. Durch außergewöhnlich gute Verarbeitung also, einen geschmackvollen Stoff-Leder-Mix (Option), wohlgeformte Sitze und das vielleicht beste Infotainmentsystem im Segment, das sein volles Talent im Rahmen des 3100 Euro teuren Business Paket Professional entfaltet. Inkludiert sind dann unter anderem das fabelhafte, farbige Head-Up-Display (das beispielsweise hinter der gerade gefahrenen Geschwindigkeit ein bevorstehendes Tempolimit anzeigt), ferner Navi und allerlei Online-Services sowie die Kombination aus einem 10,25 Zoll großen Instrumentendisplay und einem gleich großen, leicht fahrerorientierten Touchscreen. Die gegenläufigen Skalen der Instrumentierung mag indes nicht jeder.

Benchmark ist das Infotainment vor allem aufgrund seiner vorbildlichen Bedienbarkeit. Die zahlreichen Funktionen lassen sich nicht nur über den bewährten Dreh-Drück-Steller auf der Mittelkonsole ansteuern, sondern auch via Gestensteuerung (verzichtbar) oder eine buchstäblich verständnisvolle Sprachsteuerung. Die freundliche Damenstimme beantwortet die Frage "Wann muss ich tanken? " ebenso zuverlässig wie sie auf komfortorientierte Wünsche reagiert. "Mir ist kalt", jammert der Fahrer etwa, und wird sofort beschwichtigt: "Kein Problem. Ich stelle die Temperatur höher, gleich wird es warm".

Genervt hat uns indes das schrille Piepsen, mit dem der 1er das Ent-/Verriegeltwerden quittiert. Die Nachbarn sind wahrscheinlich mehr als einmal hochgeschreckt.

BMW 118i

Cockpit: Im 1er arbeitet das vielleicht beste Multimediasystem im Segment. Hersteller

Wie viel Platz er hat: Hier profitiert der 1er vom neuen Frontantriebskonzept mit quer (statt bislang längs) eingebautem Motor. Das beschert nämlich mehr Raum. Der Einstieg erfolgt lässiger, es sitzt sich kommoder, und der Kofferraum hat um 20 auf nunmehr 380 bis 1200 Liter zugelegt. Die praktische Durchreiche muss mit 200 Euro extra bezahlt werden, erhältlich ist außerdem eine automatische Heckklappenbetätigung (500 Euro).

Weniger gut geht es den Fondpassagieren, die eher mäßig untergebracht sind und sich mehr Abstand zwischen Haupthaar und Dachhimmel wünschen.

Was ihn antreibt: Wenn man's nicht besser wüsste, so käme man kaum drauf, dass es sich bei der 1,5-Liter-Maschine mit ihren 103 kW/140 PS um einen Dreizylinder handelt. Kein Schnattern, kein Knurren, stattdessen ein angenehm zurückhaltendes Arbeitsgeräusch. Überhaupt kann man mit dem kultivierten Dreiender seinen Spaß haben, engagiert geht er zur Sache und nimmt bereitwillig Gas an. In 8,5 Sekunden sprintet der 118i auf Tempo 100, als Topspeed erreicht er 213 km/h. Mit der Einstiegsmaschine ist man vielleicht nicht überragend, aber doch ausreichend motorisiert.

Wer lieber schalten lässt als dies selbst zu tun, bekommt für den 118i (gegen 2100 Euro Aufpreis) ein 7-G-Steptronic-Doppelkupplungsgetriebe, das die Gangwahl ordentlich, aber nicht immer ganz perfekt vornimmt.

BMW 118i

1er auf Kurvenfahrt: Auch mit Frontantrieb noch ein Fahrdynamiker. Hersteller

Wie er sich fährt: Wir wagen zu behaupten, dass der überwiegende Teil der Fahrer den Unterschied zum Heckantrieb des Vorgängers nicht bemerkt. Auch der 1er mit Frontantriebsarchitektur hat sportliche Gene mitbekommen, lässt sich handlich und überaus agil um die Kurven treiben, wobei er jederzeit bestens beherrschbar bleibt. Die direkte Lenkung tut das ihre dazu. Passend zum sportelnden Charakter ist das Fahrwerk eher straff abgestimmt, dennoch bügelt der 1er komfortabel über Asphaltflicken. Das Adaptivfahrwerk ist für den 118i nicht verfügbar, vermisst haben wir es nicht.

Unterstützung gewährt eine umfangreiche Palette an Assistenzsystemen, dies übrigens auch beim Rangieren: Eine feine Sache ist der Rückfahrassistent (als Teil des Pakets 'Parking Assistant', unter anderem mit Rückfahrkamera und Ein-/Ausparkautomatik, 950 Euro), der den 1er selbstständig jene 50 Meter wieder zurücklenkt, die er zunächst vorwärts zurückgelegt hat. Wozu das gut ist, mag jeder erahnen, der sich schon einmal in einer engen Zufahrt verfranzt hat.

Was er verbraucht: Nach Norm 5,7 bis 5,0 l/100 km. Auf unserer Verbrauchsrunde ermittelten wir 5,4 l, als Minimum 4,9 l, als Maximum 7,8 l/100 km. Ein von 42 auf 50 l vergrößerter Tank kostet 50 Euro Aufpreis.

Was er bietet: Das Basismodell hat unter anderem den BMW-typischen Fahrerlebnisschalter für drei Fahrmodi, Klimaautomatik, Regensensor, Aufmerksamkeitsassistent und 16-Zoll-Leichtmetallräder an Bord. Auch der 118i als Einstiegsmodell ist in allen übergeordneten Ausstattungsvarianten (Advantage, Sport Line, Luxury Line, M Sport) zu ordern, mit Ausnahme des Adaptivfahrwerks und der 8-Gang-Steptronic bekommt er auf Wunsch zudem so gut wie alle Extras.

Was er kostet: Ab 28.300 Euro, mit 7-G-Steptronic 30.400 Euro.

Was wir meinen: Der BMW 118i ist ein hochwertiger Premium-Kompakter, an dessen fahrerischem Talent die Umstellung auf Frontantrieb nicht geknabbert hat. Den meisten Kunden dürfte das nunmehr bessere Platzangebot wichtiger sein. Hervorzuheben sind das Multimediasystem und die vielfach verfügbaren Fahrassistenten. Der kleine Dreizylinder bewährt sich als solider und für den gängigen Hausgebrauch völlig ausreichender Antrieb. Was den Preis betrifft, so muss der Kunde allerdings ziemlich tief in die Tasche greifen.

Ulla Ellmer

Die Daten des BMW 118i Steptronic

Hubraum 1499 ccm, Zylinder 3, Leistung 103 kW/140 PS bei 4200 - 6500/min, max. Drehmoment 220 Nm bei 1480 - 4600/min, Spitze 213 km/h, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 8,5 sec, Normverbrauch innerorts 6,4 - 6,1, außerorts 4,7 - 4,3, kombiniert 5,3 - 5,0 l/100 km S, Testverbrauch 5,4 l/100 km, CO2-Emission 121 - 113 g/km, Schadstoffklasse Euro 6d-Temp, Energie-Effizienzklasse B/A, Länge 4,32 m, Breite 1,80 m, Höhe 1,43 m, Kofferraum 380 - 1200 l, Kraftstoff-Tank 42 l, Leergewicht 1395 kg, zulässiges Gesamtgewicht 1870 kg, Zuladung 550 kg, Anhängelast 1300 kg (gebremst), 695 kg (ungebremst). 7-G-Steptronic-Getriebe mit Doppelkupplung, Frontantrieb. Versicherungs-Typklassen 17 (KH), 22 (VK), 23 (TK). Preis ab 28.300 Euro, mit Steptronic ab 30.400 Euro

BMW 118i: Wie fährt sich der Einstiegs-Einser?