DFB-Pokal

Halbfinale: ARD hat kein Problem mit Völklingen

TV-Rechteinhaber streicht vielmehr das Flair heraus

Halbfinale: ARD hat kein Problem mit Völklingen

Saarbrücken gegen Düsseldorf in Völklingen

Pokalfight erwünscht: Völklingen wird wie hier beim Spiel Saarbrücken-Düsseldorf auch im Halbfinale Schauplatz sein. imago images

Der FCS darf auch sein Semifinale in Völklingen austragen. Dies unterstrich Axel Balkausky in der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag): "Aus Sicht der ARD kann das Spiel selbstverständlich in Völklingen stattfinden. Die bisherigen Übertragungen haben gezeigt, dass gerade hier der Flair des Pokals ausgeprägt ist", sagte der ARD-Sportkoordinator. Der Deutsche Fußball-Bund sei lediglich verpflichtet, für das Halbfinalspiel ein fernsehtaugliches Signal zu erstellen. "Laut unseren Informationen ist das in Völklingen umsetzbar", betonte Balkausky.

Die Auswahl der Spielstätte obliegt letztlich dem DFB in Absprache mit den Sicherheitsbehörden und dem Verein. Der Spitzenreiter der Regionalliga Südwest steht als erster Viertligist in der Pokal-Historie im Halbfinale, das am Sonntag (18 Uhr, LIVE! bei kicker) in Dortmund ausgelost und am 21./22. April ausgetragen wird. Mögliche Gegner der Saarländer, die als unterklassiges Team in jedem Fall Heimvorteil genießen, sind Titelverteidiger Bayern München, Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt.

15 Kilometer entfernt vom Ludwigspark

Weil das Ludwigsparkstadion als Heimstätte der Saarbrücker seit einigen Jahren umgebaut wird, trägt der FCS seine Heimspiele derzeit im nicht einmal 7000 Zuschauer fassenden Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen aus. Die beiden Spielstätten liegen knapp 15 Kilometer voneinander entfernt. Nach dem Viertelfinalerfolg gegen Fortuna Düsseldorf war darüber spekuliert worden, dass der Viertligist in der nächsten Runde in ein größeres Stadion umziehen müsse.

aho/dpa

Von Vestenbergsgreuth bis Saarbrücken: Die größten Pokal-Sensationen