Eishockey

Rask gewinnt das Goalie-Duell mit Vasilevskiy

NHL: Draisaitl punktet bei Oilers-Sieg

Rask gewinnt das Goalie-Duell mit Vasilevskiy

Bostons Brad Marchand (M.) trifft gegen Tampa Bays Andrei Vasilevskiy zum 1:0

Bruins-Stürmer Brad Marchand (M.) trifft gegen Lightning-Goalie Andrei Vasilevskiy. imago images

Marchand und DeBrusk lassen Bruins jubeln

Mit den Tampa Bay Lightning und den Boston Bruins trafen sich nicht nur zwei Konkurrenten aus der Atlantic Division, sondern auch die beiden besten Teams der Eastern Conference. "Das sind die Spiele, die du spielen willst: Packende Partien gegen einen Rivalen. Die machen am meisten Spaß", erklärte Lightning-Stürmer Barclay Goodrow. In den Hauptrollen waren die beiden Torhüter: Tampas Andrei Vasilevskiy (33 Saves, 94,3 Prozent Fangquote) und Bostons Tuukka Rask (20 Saves, 95,2 Prozent) wussten zu glänzen. "Er war da, als er gebraucht wurde", sagte Bruins-Trainer Bruce Cassidy über Rask. "Aber auch ihr Torwart war exzellent. Meiner Einschätzung nach sind sie Vezina-Trophy-Favoriten (Auszeichnung für den besten Goalie der Saison, d. Red.). Du erwartest, dass sie gut sind."

National Hockey League - Woche 23
National Hockey League - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Boston Bruins
98
Philadelphia Flyers
89
St. Louis Blues
92
Edmonton Oilers - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.11.1971

Vereinsfarben

Blau-Orange-Weiß

New York Rangers - Vereinsdaten

Gründungsdatum

15.05.1926

Vereinsfarben

Blau-Rot-Weiß

Boston Bruins - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.11.1924

Vereinsfarben

Schwarz-Gold-Weiß

Buffalo Sabres - Vereinsdaten

Gründungsdatum

22.05.1970

Vereinsfarben

Blau-Gold-Silber-Weiß

Tampa Bay Lightning - Vereinsdaten

Gründungsdatum

16.12.1991

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

New York Islanders - Vereinsdaten

Gründungsdatum

06.06.1972

Vereinsfarben

Blau-Orange-Weiß

Nashville Predators - Vereinsdaten

Gründungsdatum

25.06.1997

Vereinsfarben

Blau-Gold-Weiß

St. Louis Blues - Vereinsdaten

Gründungsdatum

05.06.1967

Vereinsfarben

Blau-Gold-Weiß

Dallas Stars - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.02.1966

Vereinsfarben

Grün-Silber-Schwarz-Weiß

Minnesota Wild - Vereinsdaten

Gründungsdatum

25.06.1997

Vereinsfarben

Grün-Rot-Gold-Weiß

Gut, aber nicht unbezwingbar. Das bewies Bostons Brad Marchand. Der Stürmer, der wegen eines Infekts fraglich war, tippte den Puck aus der Nahdistanz zum 1:0 über die Linie (20.). "Als er um 17.30 Uhr hier ankam, hat er ein wenig Medizin oder eine Infusion bekommen. Er war sicher etwas kraftlos, aber er hat ein wichtiges Tor geschossen", so Cassidy. Danach beendete Bruins-Angreifer Jake DeBrusk seine persönliche Durststrecke von elf Spielen ohne Tor und verwandelte einen Alleingang zum 2:0 (31.). "Ich bin definitiv überrascht, dass er reingegangen ist", sagte DeBrusk. "Ich habe nicht so viele hochkarätige Chancen bekommen, also wusste ich, dass ich eine gute Bewegung machen muss." Den Schlusspunkt setzte Tampa Bays Mitchell Stephens, der aus der Drehung zum 1:2-Endstand abstaubte (58.).

Draisaitl legt auf: Oilers gewinnen weiter

Die Edmonton Oilers haben einen wichtigen Sieg im Play-off-Rennen in der Western Conference gelandet und sich bei den Dallas Stars mit 2:1 n.V. durchgesetzt. Dabei fielen alle drei Treffer im Powerplay. Der deutsche NHL-Top-Scorer Leon Draisaitl legte das 1:0 von Ryan Nugent-Hopkins mit auf (8.). Dann glichen die Texaner durch John Klingberg aus (27.). Den Oilers-Siegtreffer erzielte dann Alex Chiasson in der Overtime (62.). Ein Sonderlob verdiente sich derweil Edmontons Torwart Mikko Koskinen, der 42 von 43 Schüssen stoppte (97,7 Prozent Fangquote). "Ausgezeichnet", fand Nugent-Hopkins die Leistung seines Keepers. Die Oilers festigten mit dem dritten Sieg in Serie Rang zwei in der Pacific Division.

Enges Rennen: Wichtige Punkte für Minnesota und Chicago

NHL-Saison 2019/20

Wie eng der Kampf um die Play-off-Plätze im Westen ist, zeigt der Blick auf die Tabelle: Die Vancouver Canucks (74 Punkte) und Winnipeg Jets (74) stehen auf den beiden Wildcard-Rängen, doch die Verfolger Minnesota Wild (73), Nashville Predators (72) und Arizona Coyotes (72) lauern direkt dahinter. Umso wichtiger war Minnesotas 3:1-Heimsieg gegen Nashville. Luke Kunin (5.), Ex-Predator Kevin Fiala (13.) und Zach Parise (42.) sorgten für einen komfortablen 3:0-Vorsprung. Erst danach gelang den Gästen aus Music City der Ehrentreffer durch Craig Smith (46., im Powerplay). Für das Team aus Tennessee muss der deutsche Verteidiger Korbinian Holzer weiter auf seinen ersten Einsatz warten. Auch die Chicago Blackhawks (68 Punkte) dürften wieder hoffen: In der Windy City setzten sie sich mit 6:2 gegen die Anaheim Ducks durch und feierten so den dritten Sieg in Folge.

Blues marschieren weiter

Nicht zu stoppen ist der amtierende Stanley-Cup-Champion: Die St. Louis Blues fuhren durch den 3:1-Erfolg gegen die New York Rangers den achten Sieg in Serie ein. Dabei drehten die Blues einen durch Mika Zibanejad herbeigeführten Rückstand (13., im Powerplay) dank der Tore von Colton Parayko (23., im Powerplay), Brayden Schenn (50.) und Jaden Schwartz (60., Empty Net) in einen Heimsieg. St. Louis ist damit das heißeste Team der Liga vor den Colorado Avalanche (sieben Siege in Folge) und den Philadelphia Flyers (sechs). Bei den Rangers stand Alexandar Georgiev zwischen den Pfosten. Routinier Henrik Lundqvist erhielt im Kalenderjahr 2020 erst sechs Spiele und fünf Starts. Gut möglich, dass der 38-jährige Schwede seine letzten Wochen bei den Broadway Blueshirts spielt.

Kahun verliert - Greiss wird bei Niederlage ausgewechselt

Aus deutscher Sicht gab es weder für Dominik Kahun noch für Thomas Greiss etwas zu holen. Kahun verlor mit den Buffalo Sabres mit 1:3 bei den Winnipeg Jets und kam auf 11:54 Minuten Eiszeit. Greiss erlebte mit den New York Islanders einen gebrauchten Tag gegen die Montreal Canadiens, verlor mit 2:6 und wurde nach drei Gegentoren im ersten Drittel ausgewechselt (neun Saves, 75 Prozent Fangquote). Tom Kühnhackl kam für die Islanders nicht zum Einsatz.

NHL-Ergebnisse vom 3. März 2020:

New York Islanders - Montreal Canadiens 2:6
New York Rangers - St. Louis Blues 1:3
Pittsburgh Penguins - Ottawa Senators 7:3
Tampa Bay Lightning - Boston Bruins 1:2
Minnesota Wild - Nashville Predators 3:1
Winnipeg Jets - Buffalo Sabres 3:1
Chicago Blackhawks - Anaheim Ducks 6:2
Dallas Stars - Edmonton Oilers 1:2 n.V.
Vegas Golden Knights - New Jersey Devils 3:0
San José Sharks - Toronto Maple Leafs 5:2

Christian Rupp

Trade-Alarm in der NHL: Die wichtigsten Wechsel vor Ende der Deadline