Bundesliga

Zehnmal Bundesliga am Sonntag um 19.30 Uhr: Die Anstoßzeiten ab 2021/22

DFL schreibt neue Medienrechte-Pakete aus

Zehnmal Bundesliga am Sonntag um 19.30 Uhr: Die Anstoßzeiten ab 2021/22

Die DFL vergibt die Medienrechte neu.

Neue Anstoßzeiten ab 2021/22: Die DFL hat mit dem bis Mai ausgeschriebenen Rechtepaket Veränderungen vorgenommen. imago images

In erster Linie legt die DFL bei ihrer neuen Rechte-Ausschreibung den Fokus auf Moderne beziehungsweise auf digitalen Fortschritt.

Darüber hinaus sagt Geschäftsführer Christian Seifert: "Wir konnten sowohl die Live-Rechte noch attraktiver gestalten als auch die umfassende Berichterstattung im Free-TV ausbauen - das Ganze unter Erhalt des Regelspielplans mit klarem Fokus auf das Wochenende."

Was das genau bedeutet betreffend der Ausschreibung der sieben Live- und sieben Highlight-Pakete zur Nutzung von audiovisuellen Rechten an 617 Spielen je Saison?

Der neue Bundesliga-Sonntag und der neue Zweitliga-Samstag

Kurzum: Die neue Spielplan-Struktur ab 2021/22 und mindestens bis zur Saison 2024/25 stärkt den Stellenwert des Samstags und des Sonntags. Hier heißt es im offiziellen Statement der DFL: "Die zehn Entlastungsspiele im Sinne der UEFA-Europa-League-Starter, die in der Bundesliga bislang jeweils zur Hälfte am Montagabend und am Sonntag ab 13.30 Uhr ausgetragen wurden, finden künftig alle am Sonntag um 19.30 Uhr statt. Die bisherige Bundesliga-Anstoßzeit am Sonntagabend um 18 Uhr wird auf 17.30 Uhr vorgezogen. Das Zweitliga-Topspiel wird vom Montagabend auf Samstag, 20.30 Uhr, verlegt."

Gestaffelte Anstoßzeiten am vorletzten Spieltag

Außerdem neu: "In beiden Ligen wird der 33. Spieltag künftig als Regelspieltag mit gestaffelten Anstoßzeiten ausgetragen."

Die Ausschreibung erfolge im Übrigen in einem offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren: "Derzeit befindet sich das Bundeskartellamt noch in der finalen Überprüfung der Details der Vergabemodalitäten. Nachdem diese Prüfung des der Ausschreibung zugrunde liegenden Vermarktungsmodells verbindlich abgeschlossen ist, wird die DFL allen zugelassenen Unternehmen die Ausschreibungsunterlagen voraussichtlich ab Mitte März übersenden. Diese enthalten auch die finale Struktur der Rechtepakete sowie die übrigen vertraglichen Regelungen. Die Vergabeentscheidungen werden voraussichtlich im Laufe des Monats Mai erfolgen."

Die Übersicht

Bundesliga:

- Freitagsspiele finden wie gehabt um 20.30 Uhr statt
- Mehrere Partien steigen am Samstagnachmittag parallel ab 15.30 Uhr
- Das Bundesliga-Topspiel geht in bekannter Manier am Samstag ab 18.30 Uhr über die Bühne.
- Neu ist: Am Sonntagabend wird die Anstoßzeit von 18 Uhr auf 17.30 Uhr wechseln.
- Neu ist: Ab der Saison 2021/22 spielt die Bundesliga zehnmal am Sonntagabend um 19.30 Uhr.
- Neu ist: Montagsspiele entfallen komplett. (DFL-Geschäftsführer Seifert: "Das ist mit allen Klubs besprochen und wurde auch von allen akzeptiert; Wir widerstehen der Verlockung, sechs, sieben, acht Anstoßzeiten zu haben - wir glauben, dass das langfristig schädlich ist")

2. Bundesliga:

- Freitagsspiele finden wie gehabt um 18.30 Uhr statt (spielt bei Zweitliga-Saisonstart die Bundesliga parallel noch nicht, rückt ein Duell auf 20.30 Uhr).
- Neu ist: Die Samstagsspiele steigen künftig um 13.30 Uhr statt um 13 Uhr.
- Neu ist: Das ab 2021/22 abgeschaffte Montagabendspiel geht an Samstagen um 20.30 Uhr über die Bühne.
- Am Sonntag bleibt die Anstoßzeit um 13.30 Uhr bestehen.

- Neu ist auch: Der 33. Spieltag wird in beiden Top-Ligen ab der Saison 2021/22 gestaffelt stattfinden und nicht mehr wie bisher komplett am Samstagnachmittag (1. Bundesliga) bzw. Sonntagnachmittag (2. Bundesliga).

Lesen Sie auch: Rechte-Ausschreibung für die Bundesliga: DFL legt Fokus auf Digitalität

mag

Bayern gerade mal in den Top 10: Das kassierten die CL-Teilnehmer 2018/19