Int. Fußball

DFB-Vize Rainer Koch in Amsterdam ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt

Kongress in Amsterdam

DFB-Vize Koch ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt

Rainer Koch

Rückt ins höchste Gremium der UEFA: Rainer Koch. getty images

Per Akklamation wurde Koch, 1. Vizepräsident des DFB, am Dienstag in Amsterdam ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt. Damit ist der DFB wieder im höchsten Gremium des Kontinentalverbandes vertreten. Nach dem Rücktritt von Reinhard Grindel vor rund elf Monaten war dies nicht mehr der Fall gewesen. Da Koch Grindels Platz besetzt, beträgt seine Amtszeit zunächst nur ein Jahr.

Vermittlerrolle zwischen Amateur- und Spitzenfußball

Bei der turnusmäßigen Wahl im Rahmen des UEFA-Kongresses 2021 in Minsk kann Koch dann für eine volle Amtsperiode von weiteren vier Jahren bestätigt werden. "Es ist eine große Ehre für mich, den DFB und den deutschen Fußball auf dieser wichtigen Position international vertreten zu dürfen", wird Koch in einer offiziellen Stellungnahme des DFB zitiert. "In der UEFA wartet eine ganz wichtige Aufgabe. Gerade mit Blick auf die EURO 2024 kann und soll Deutschland eine entscheidende Rolle im europäischen Fußball haben." Aufgabe sei es, so Koch, "das Zusammenspiel zwischen den Fußballnationen in ganz Europa stärken". Er selbst sehe sich "im Mittelkreis des Fußballs zwischen dem Amateur- und Spitzenfußball" in einer Vermittlerrolle.

Christian Seifert setzt große Hoffnungen in die Wahl Kochs. "Wenn wir unsere Stärken ausspielen, können wir dem deutschen Fußball international mehr Gewicht verleihen", sagte der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL).

aho