3. Liga

Preußen-Trainer Hildmann: Die Stabilität gibt der Mannschaft Sicherheit"

Neu gewonnene Stabilität bei Münster: Kein Gegentor aus den letzten zwei Partien

Hildmann: "Wenn wir die Vorgaben umsetzen, ist es extrem schwer gegen uns zu spielen"

Nur eine Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen: Preußen-Trainer Sascha Hildmann kann im Moment zufrieden sein.

Nur eine Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen: Preußen-Trainer Sascha Hildmann kann im Moment zufrieden sein. imago images

Preußen-Trainer Sascha Hildmann ist es in den vergangenen Spielen gelungen, für neue Stabilität im Team zu sorgen. In den jüngsten beiden Partien spielten die Adlerträger zweimal zu null. Doch nicht nur das. Auch punktetechnisch wussten die Münsteraner, mit zwei Siegen und zwei Unentschieden aus fünf Spielen, zu überzeugen.

Die neu gewonnene Stabilität sorgt für Sicherheit

"Die Stabilität gibt der Mannschaft Sicherheit, das braucht man in solch einer Situation. Wir spüren, dass es ganz schwer ist gegen uns zu spielen, wenn wir diese Vorgaben umsetzen. Im Gegensatz sind wir aber auch immer in der Lage, nach vorne etwas Gefährliches zu kreieren. Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir diesen Weg weitergehen", sagte Hildmann auf der Vereinswebsite über die zurückgewonnene defensive Stabilität.

3. Liga - 26. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
MSV Duisburg
44
2
SpVgg Unterhaching
44
3
Waldhof Mannheim
43
Hansa Rostock - Vereinsdaten

Gründungsdatum

28.12.1965

Vereinsfarben

Weiß-Blau

Preußen Münster - Vereinsdaten

Gründungsdatum

30.04.1906

Hansa Rostock liegt nach 25 Spielen auf Platz sieben, der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt nur noch vier Zähler. Mit drei Erfolgen aus den letzten fünf Spielen gehört die Kogge zu den formstärksten Teams der Liga. Zuletzt hatte die Elf von Trainer Jens Härtel mit einem 3:0-Sieg gegen den FC Ingolstadt für ein dickes Ausrufezeichen gesorgt.

Hildmann erwartet offensivstarke Rostocker

"Rostock ist offensiv sehr stark. Sie haben ergebnistechnisch auch immer mal für Überraschungen gesorgt. Positiv wie negativ. Sie sind schwierig einzuordnen, haben im Moment aber einen sehr guten Lauf", weiß der Preußentrainer um die Qualität der Hanseaten.

So unterschiedlich die Ziele und Leistungen der Klubs in dieser Spielzeit sind, so häufig erzielten sie in den letzten Jahren ähnliche Ergebnisse. Die Rostocker spielen seit der Spielzeit 2012/13 in der 3. Liga und gehören zusammen mit den Preußen zu den dienstältesten Klubs. In der ewigen Drittliga-Tabelle kommen beide Traditionsvereine auf jeweils 329 Spiele, dabei trennen die Teams nur drei Zähler voneinander (Rostock - Platz 5 - 460 Punkte / Münster - Platz 6 - 457 Punkte).

kon