SCII

Wegen Coronavirus: IEM Katowice ohne Publikum

"Es bricht uns das Herz"

Wegen Coronavirus: IEM Katowice ohne Publikum

Anstatt voller Ränge werden dieses Jahr leere Plätze bei der IEM Katowice zu sehen sein.

Anstatt voller Ränge werden dieses Jahr leere Plätze bei der IEM Katowice zu sehen sein. ESL|Adela Sznajder

"Es bricht uns das Herz", mit diesen Worten beginnt die ESL ihr offizielles und überraschendes Statement am Donnerstagabend. Eines der weltweit größten eSport-Turniere des Jahres wird ohne Zuschauer in der Arena stattfinden - auch die IEM Expo bleibt geschlossen. Das ist ein Novum in der Szene und drückt die Atmosphäre rund um die Veranstaltung erheblich. Ursprünglich sollten am Freitag die ersten Begegnungen vor Publikum ausgetragen werden, nun bleiben jedoch einzig die Zuschauer in den Streams. Spielen werden die Profis in StarCraft 2 und CS:GO trotzdem.

Die Ankündigung der ESL folgte auf eine Nachricht der lokalen polnischen Behörden von Schlesien, die dem Ausrichter am Donnerstag um 19:45 Uhr offiziell mitteilten, dass die Türen der 11.500-Personen-Arena geschlossen bleiben müssen. "Die dynamischen Veränderungen der globalen Gesundheitssituation", werden als Grund genannt. Fraglos: Es geht um das Coronavirus. Der Krankheitserreger schwappte in den vergangenen Tagen vermehrt von Asien nach Europa über. Und bei Großveranstaltung wie der IEM Katowice kann sich ein Virus schnell verbreiten. Deswegen heißt es auch in der Botschaft der ESL an alle Zuschauer: "Wir respektieren die Entscheidungen der lokalen Behörden. Eure Gesundheit und Euer Wohlbefinden stehen über allem."

Geld zurück

Die ESL teilten bereits mit, dass den Zuschauern vor Ort die Tickets zurückerstattet werden. Das ist ein kleiner Trost, Hotel- und Reisekosten müssen die Fans nämlich trotzdem tragen und werden nicht von dem Veranstalter übernommen. Die ESL rät dazu, diese noch zu stornieren, wenn es möglich ist.

Christian Mittweg