eFootball

eSport: Werder Bremen verteidigt Titel in der VBL Club Championship

Grün-Weiß bleibt das Nonplusultra im eFootball

eSport: Werder Bremen verteidigt Titel in der VBL Club Championship

'Dr. Erhano' (l.) und 'MegaBit' (r.) holen den Titel in der VBL Club Championship.

'Dr. Erhano' (l.) und 'MegaBit' (r.) holen den Titel in der VBL Club Championship. DFL

Auf den Abgang von Weltmeister Mohammed 'MoAuba' Harkous reagierte Bremen im Sommer mit der Verpflichtung von PS4-Profi Erhan 'Dr. Erhano' Kayman, der von Ligakonkurrent VfB Stuttgart an die Weser wechselte. Das neu formierte Werder-Duo avancierte im Saisonverlauf zum stärksten Doppel der Club Championship und kassierte nur zwei Niederlagen. In den Einzelpaarungen ähnelte der Saisonverlauf dem der Vorsaison: 'MegaBit' gehörte auch in seiner zweiten VBL-Spielzeit zu den besten Xbox-Spielern in Deutschland, zudem stellt er erneut die stärkste Offensive und hat die meisten Siege aller VBL-Spieler eingefahren. Auf der PlayStation-Seite ließ 'Dr. Erhano' ein ums andere Mal wichtige Punkte liegen - ähnlich zu Ex-Bremer 'MoAuba' im Vorjahr.

Entscheidung fällt überraschend erst im Doppel

Die zweite Saison der VBL Club Championship sollte trotz allem in einem Showdown am letzten Spieltag enden: Die SpVgg Greuther Fürth hätte Werder den erneuten Titelgewinn am späten Donnerstagabend streitig machen können, verpasste die Sensation allerdings um Haaresbreite. Fabio 'Fifabio97' Sabbagh bewies im ersten Match auf der PlayStation gegen Bennett 'rohwaedder' Rohwedder von Holstein Kiel Comeback-Qualitäten und drehte einen 0:1-Rückstand kurz vor Schluss in ein 2:1. Gleichzeitig ließ 'Dr. Erhano' im Duell mit Herthas Elias 'EliasN97' Nerlich (3:1) nichts anbrennen. 'MegaBit', der über die gesamte Saison vor allem in den wichtigen Momenten geliefert hatte, verspielte gegen Leon 'blackarrow' Aussieker (2:2) in der Nachspielzeit eine 2:0-Führung, während Christian 'xImpact10' Judt durch einen 1:0-Erfolg im Duell mit Kiels Nils 'Samstag_11' Mohr die nächsten drei Punkte einfuhr. Die Entscheidung musste also im Doppel fallen: In Werders Paradedisziplin ließ es sich der Titelverteidiger nicht nehmen und sorgte per 5:0-Sieg für die endgültige Entscheidung. Fürth (1:0 im Doppel) krönt derweil eine überragende Saison mit der Vize-Meisterschaft, im vergangenen Jahr war die SpVgg auf Rang vier eingelaufen.

Michael 'Megabit' Bittner im Interview: "Es ist einfacher, Fan von Werder zu sein als von 'Megabit'"

Christian Bellinger

Die besten Chemie-Paare für Euer FUT-Team