Int. Fußball

Liverpool macht satten Gewinn - trotz Rekordausgaben für Spieler

Reds veröffentlichen Wachstumszahlen

Liverpool macht satten Gewinn - trotz Rekordausgaben für Spieler

Der FC Liverpool feiert den Champions-League-Sieg 2019.

Der FC Liverpool feiert den Champions-League-Sieg 2019. picture alliance

Umgerechnet rund 50 Millionen Euro Gewinn vor Steuern erwirtschaftete der amtierende Champions-League-Sieger im Geschäftsjahr, das am 31. Mai 2019 zu Ende ging. Der Umsatz stieg um 92 Millionen Euro auf 627 Millionen Euro, einhergingen Rekordinvestitionen in den Kader.

Rund 260 Millionen Euro flossen nach Klubangaben unter anderem in die Verpflichtungen von Alisson, Fabinho, Naby Keita und Xherdan Shaqiri. Außerdem unterschrieben in jenen zwölf Monaten elf Spieler neue Verträge, darunter das Angriffstrio Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino.

"Wir sehen anhaltendes Wachstum in allen Bereichen des Klubs, was mit jüngsten Leistungen auf dem Platz einhergeht", freut sich Andy Hughes, der leitende Geschäftsführer des souveränen Premier-League-Tabellenführers, der 2018/19 knapp hinter Manchester City Vizemeister geworden war.

Das neue Trainingszentrum ist fast fertig, Anfield soll erweitert werden

Vor allem die TV-, Werbe- und Spieltagseinnahmen wuchsen zum Teil deutlich. Gleich neun neue Werbepartner gewann Liverpool im betroffenen Zeitraum. Die medialen Umsätze stiegen vor allem wegen des neuen Champions-League-TV-Vertrags um 48 Millionen Euro auf 307 Millionen Euro. Kein Wunder, dass Hughes von einer "erfolgreichen Geschäftsstrategie" spricht.

Sie ermögliche Liverpool, weitere "erhebliche Investitionen sowohl in die Verpflichtung von Spielern als auch in die Infrastruktur zu tätigen". So flossen bereits knapp 60 Millionen Euro ins neue Trainingszentrum, das im Juli fertig werden soll. Außerdem plant der Arbeitgeber von Jürgen Klopp die Erweiterung des Anfield Stadium um 7000 auf 61.000 Plätze. Kostenpunkt: etwa 70 Millionen Euro.

jpe

Jürgen Klopp: Seine 30 besten Sprüche