Frauen

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ruft den Konkurrenzkampf aus

Vorbereitung auf die EM in England hat begonnen

Voss-Tecklenburg ruft den Konkurrenzkampf aus

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg

Sie ist gespannt auf die Auftritte in Portugal: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. imago images

"Es wird spannend zu sehen, wie wir dort auftreten werden", sagte Voss-Tecklenburg sieben Tage vor dem ersten Spiel der DFB-Elf in Faro gegen Schweden. Und weiter: "Unsere Schwerpunkt sind, möglichst viele Spielerinnen zu sehen und taktisch einige neue Dinge auszuprobieren. Dabei nehmen wir auch in Kauf, dass einige Dinge vielleicht noch nicht so gut klappen." Dass die deutsche Elf ausgerechnet auf die Mannschaft trifft, gegen die sie im vergangenen Jahr im WM-Viertelfinale die Segel streichen musste, spielt für die Bundestrainerin nur eine untergeordnete Rolle: "Eine Revanche ist für uns nicht relevant. Wir wollen auf hohem Niveau agieren und eine gute Spielqualität auf den Platz bringen." Und das möglichst in allen drei Partien des Turniers.

Der DFB-Tross reist am Montag per Charterflieger an die portugiesische Südküste. Nach dem Auftakt gegen Schweden am 4. März (16.30 Uhr MEZ) trifft die deutsche Elf auf den Sieger oder Verlierer des Duells zwischen Vize-Europameister Dänemark und Norwegen. Am 10. und 11. März folgen die abschließenden Platzierungsspiele des Turniers, an dem außer den genannten Teams auch noch Belgien, Italien, Neuseeland und Gastgeber Portugal teilnehmen. "Es sind gute Bedingungen dort. Wir werden gute Gegner haben und freuen uns", sagte die Bundestrainerin.

Die deutsche Mannschaft hatte zuletzt 2015 an der Algarve gespielt und war danach drei Jahre zeitgleich beim SheBelieves-Cup in den USA angetreten. Im vergangenen Jahr entschied sich Voss-Tecklenburg für ein Trainingslager und Testspiel in Frankreich und verzichtete auf ein Turnier vor der Weltmeisterschaft.

Gunnar Meggers

Rekord für Pohlers: Die besten Bundesliga-Torjägerinnen seit 2006