Bundesliga

Patrick Herrmann: Kehrt Gladbachs Augsburg-Schreck zurück?

Nach der Gala des Gladbach-Stürmers in der Hinrunde

Herrmann: Rückkehr des Augsburg-Schrecks?

Matchwinner: Patrick Herrmann nach dem 5:1 gegen Augsburg in der Hinrunde.

Matchwinner: Patrick Herrmann nach dem 5:1 gegen Augsburg in der Hinrunde. imago images

Ganz raus war Herrmann zuletzt nicht, aber eben auch nicht mehr erste Wahl. Stand der Flügelflitzer an den ersten beiden Rückrundenspieltagen noch in der Startformation und bereitete gegen Mainz 05 (Endstand 3:1) sogar einen Treffer vor, kam er an den vergangenen beiden Spieltagen jeweils als Joker zum Einsatz.

"Das war damals eine gute Leistung, aber von uns allen"

Für das Spiel in Augsburg am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) zählt Herrmann wieder zu den Kandidaten auf einen Platz in der Startelf - erst recht, wenn Marco Rose sich an Herrmanns Klasse-Leistung gegen den FCA im Hinspiel (kicker-Note 1) erinnert. "Das war damals eine gute Leistung, aber von uns allen. Ich hatte das Glück, zwei Tore erzielen und ein weiteres vorbereiten zu können. Es war ein sehr gelungener Tag. Und es hätte wohl keiner etwas dagegen, wenn wir einen solchen Tag noch einmal erleben würden", wird Herrmann auf Borussias Homepage zitiert.

Augsburg stellte sich bisher allerdings immer als schwieriges Pflaster für die Fohlenelf heraus. Acht Mal traten die Borussen beim FCA an - nicht einen einzigen Sieg nahmen sie mit nach Hause (drei Niederlagen, fünf Unentschieden). "Zuhause sind die Augsburger von der ersten Minute an sehr aggressiv, sind sofort drin in den Zweikämpfen. Und wenn du dort erst einmal einem Rückstand hinterherläufst, dann wird es richtig schwierig", erklärt Herrmann. Für Samstag erwartet er das in Augsburg gewohnte "kämpferische Spiel", "eines mit vielen Sprints und intensiven Läufen".

Roses Auswahl: Nur Johnson ist momentan angeschlagen

Ein Spiel mit vielen Sprints - das könnte in der Tat für Herrmanns Rückkehr sprechen. Allerdings steht Rose im Grunde das komplette Personal zur Verfügung und bietet dem Trainer noch viele andere Möglichkeiten. Als Einziger angeschlagen ist nur noch Fabian Johnson, der mit den Folgen einer hartnäckigen Erkältung kämpft. Keanan Bennetts befindet sich nach überstandener Muskelverletzung im Oberschenkel seit Dienstag wieder im Mannschaftstraining.

Jan Lustig

Nur fünf vor Baier: Diese Aktiven spielten am häufigsten für "ihren" Klub