2. Bundesliga

VfB-Neuzugang Churlinov zeigt sich geläutert und überzeugt

Stuttgart: Der Neuzugang aus Köln stellt sich diesmal geduldig an

Churlinov zeigt sich geläutert und überzeugt

Darko Churlinov gab ein überzeugendes Debüt für den VfB Stuttgart in der 2. Liga.

Darko Churlinov gab ein überzeugendes Debüt für den VfB Stuttgart in der 2. Liga. imago images

Bisher ging es stetig vorwärts in seiner Karriere. Aus Nordmazedonien kommend sorgte Churlinov erst bei Hansa Rostock, beim 1. FC Magdeburg und anschließend in Köln für Schlagzeilen, wurde Nationalspieler und durfte sein erstes Bundesligaspiel bestreiten. Nur der Himmel schien die Grenze zu sein. Doch als der schnelle Flügelmann zudem in der Regionalligamannschaft des FC spielen sollte und sich der Traum vom festen Platz im Bundesligateam ein Stück weit erschwerte, kam es zum Riss im Verhältnis Klub und Spieler. Churlinov verweigerte am Ende eine angebotene Vertragsverlängerung und wechselte stattdessen jetzt zum VfB.

Churlinov: "Belohnung für harte Arbeit"

Gegen Regensburg (2:0) durfte der 19-Jährige am vergangenen Samstag sein Debüt in der 2. Liga feiern. Nach einer Wartezeit und Einsätzen für den in der Oberliga-Baden-Württemberg beheimateten VfB II. Ohne zu klagen. Auch am Sonntag, als er für die U 21 der Schwaben im Testspiel gegen Oberliga-Konkurrent SV Oberachern (8:0) auf dem Rasen stand. Geduld, so die heutige Ansicht des Jungprofis, "gehört zum Fußball. Jeder bekommt seine Chance". Die Einwechslung gegen Jahn sei "ein schöner Moment für mich" gewesen, "Belohnung für harte Arbeit".

Mislintat: "Einsatz komplett gerechtfertigt"

In seinen 20 Minuten plus Nachspielzeit gegen Regensburg ließ Churlinov seine Qualitäten aufblitzen, gekonnte Dribblings, geschickte Zweikampfführung und Zug zum Tor, das er bei einem Schlenzer (80.) knapp verfehlte. "Er zeigt das, was er im Training zeigt", meint Sven Mislintat. "Mentalität und Einsatzbereitschaft, gepaart mit dem Willen, sich durchzutanken." Der Sportdirektor lobt "ein paar Superszenen in den Minuten, die er bekommen hat. Er hat seinen Einsatz komplett gerechtfertigt". Das denkt auch Churlinov. "Wie jeder junge Spieler, war ich ein bisschen aufgeregt. Das ging aber nach zwei Minuten weg. Mein Ziel ist es, jetzt so weiterzumachen und die nächste Chance wieder zu nutzen."

George Moissidis