Bundesliga

Wochenstart ohne Boyata - aber mit Kalou

Hertha: Maier soll am Mittwoch wieder voll trainieren

Wochenstart ohne Boyata - aber mit Kalou

Salomon Kalou

Zurück auf dem Trainingsplatz: Herthas Salomon Kalou. imago images

Die Richtung, in die die nach dem 0:5-Heimdebakel gegen den 1. FC Köln angeknockten Berliner gehen wollen, ist klar: Geschlossenheit gilt als Gebot der Stunde. Ein Signal, das dazu passt: Salomon Kalou und Alexander Esswein trainierten wieder mit. Kalou, von Trainer Alexander Nouri zeitweise aussortiert und zuvor auch von Jürgen Klinsmann aus dem Teamtraining genommen, war in der Einheit bei Regen und Wind sichtlich guter Laune - auch wenn er im Trainingsspiel in mehreren Abschluss-Situationen eine solche Nonchalance walten ließ, dass Keeper Thomas Kraft eine per Kopf nachlässig vergebene Möglichkeit des Ivorers raunend kommentierte ("Mit der Badekappe").

MLS weiter auf dem Radar

Trotz der Begnadigung durch Nouri hat der Champions-League-Sieger von 2012 (mit dem FC Chelsea) auch weiterhin keine realistischen Einsatzchancen. Kalous Berater lotet unverändert die Möglichkeiten eines Wechsels in die am Wochenende in ihre neue Saison startende nordamerikanische Major League Soccer aus - bislang ohne durchschlagenden Erfolg. Neben Kalou reihte sich am Dienstag auch Alexander Esswein, der in der Vorwoche bei Herthas U23 trainiert hatte, wieder bei den Profis ein. Sein Vertrag endet wie der von Kalou im Sommer, dann ist auch Essweins Zeit bei Hertha zu Ende.

Spielersteckbrief Kalou
Kalou

Kalou Salomon

Spielersteckbrief Esswein
Esswein

Esswein Alexander

Spielersteckbrief Pekarik
Pekarik

Pekarik Peter

Spielersteckbrief Boyata
Boyata

Boyata Dedryck

Spielersteckbrief Köpke
Köpke

Köpke Pascal

Spielersteckbrief Maier
Maier

Maier Arne

Ein Quartett fehlt

Nicht dabei war in der rund 90-minütigen Einheit am Dienstag, die Manager Michael Preetz zu großen Teilen an der Seite von Performance-Manager Arne Friedrich verfolgt hatte, ein Quartett: Dedryck Boyata fehlte nach der Geburt seines ersten Kindes, Pascal Köpke wegen eines Magen-Darm-Infekts. Arne Maier, der gegen Köln nach einem Schlag gegen den Kopf wegen des Verdachts auf Gehirnerschütterung zur Pause ausgewechselt wurde, arbeitete individuell und soll dem Vernehmen nach am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainieren. Auch Peter Pekarik, der vor zehn Tagen in Paderborn (2:1) ein überraschendes Startelf-Comeback gegeben hatte und gegen Köln wegen muskulärer Beschwerden in der Wade ausgefallen war, trainierte wie Maier in der Kabine.

Steffen Rohr